ANZEIGE

dyson lightcycle morph

Einfach auf Smart Home umschalten

Das Smart Home der Zukunft ist nicht nur einfach zu installieren und in Betrieb zu nehmen, es ist auch offen für Erweiterungen. All das trifft auf iRoom iO zu. Die smarten Steuerungsmodule sind schnell verbaut und machen aus einem dummen Lichtschalter eine intelligente Steuerungszentrale, die auch per Apple HomeKit und über die diversen Sprachassistenten gesteuert werden kann.

Wer sich heute für ein Smart Home entscheidet, tut dies im Bewusstsein, welchen Möglichkeiten die clevere Elektronik bietet. Ein ganz wesentlicher Punkt ist jedoch auch, ob das gewählte System für zukünftige Erweiterungen offen ist. Genau in diesem Punkt kann iRoom iO punkten, denn die kompakten Steuerungsmodule verwandeln jeden vorhandenen Lichtschalter oder jede Jalousiesteuerung in eine intelligente Schaltzentrale.

ANZEIGE

  • Kommunikationsgenie

    Dank WiFi-Integration verbinden sich die iO-Module mit dem heimischen Netzwerk und erlauben so ab Werk die Kommunikation mit allen populären IoT-Diensten. Ob Apple HomeKit, Amazon Alexa oder der Google Assistant, in Nullkommanichts hören Licht und Beschattung zu Hause aufs Wort. Dank EnOcean-Technik lassen sich auch alle Komponenten der überwiegend batterielos agierenden Plattform integrieren, so ist schnell mal ein zusätzlicher Taster integriert, ohne dass Kabel gelegt oder auch jemals Batterien getauscht werden müssten. Doch gegenüber anderen Steuerungslösungen kennen die iRoom-Komponenten keine Berührungsängste. Wer seine Technik mit Lösungen von Control4 oder RTI steuern möchte, kann die Funktionen des iRoom-Systems nahtlos integrieren.

  • Wooden board empty table top on of blurred background. Perspective brown wood table over blur in coffee shop background - can be used mock up for montage products display or design key visual layout.

    Einfache Installation

    Die Installation ist einfach: Die Module (Schalter, Dimmer oder Jalousiesteuerungen) werden einfach gegen die vorhandene Unterputzaktorik ausgetauscht – fertig. Die Konfiguration und die Einbindung weiterer Komponenten erfolgt dann souverän über die App. So können die iRoom iO Module dann auch externe Infos verarbeiten, seien es Regen- oder Windsensoren, um eine Markise zu schützen oder eine helligkeitsabhängige Lichtsteuerung. Natürlich sind auch Anwesenheitssimulationen ein Kinderspiel.

  • Perfekte Steuerung mit dem iPad

    Im Alltag steuert man Licht und Beschattung wie gewohnt über die Taster, wenn manuelle Funktionen gewünscht sind. Alles, was automatisch ablaufen kann und soll, kontrolliert dann die Elektronik in den iRoom iO-Modulen. Aber natürlich lässt sich alles auch komfortabel über die App regeln, wahlweise auf dem Smartphone oder noch großzügiger am Tablet. Und letzteres hat dann einen perfekten Platz in einem der iRoom iDocks. Die mittlerweile schon legendären Halterungen versorgen das wertvolle Tablet nicht nur wohldosiert und somit batterieschonend mit Strom, je nach Variante gibt es auch zusätzliche Funktionstasten, mit denen sich die wichtigsten Funktionen abrufen lassen, wenn das iPad mal unerwartet nicht im Dock schlummern sollte.

  • Smart Home Schritt für Schritt

    Das Beste: iRoom iO Smart Control ist nicht auf einen zusätzlichen Hub oder eine Zentralelektronik angewiesen. So kann man mit nur einem Modul starten oder beispielsweise erst einmal nur eine Funktion im Haus „intelligent“ realisieren und nach und nach alle Bereiche ergänzen. Natürlich lassen sich unterschiedliche Befehle zu Szenen kombinieren, sodass die üblichen Routinen morgens oder abends mit nur einem Fingertipp erledigt sind oder ein Sprachbefehl die Lieblings-Lichtszene aktiviert.

  • Zukunftssicher

    All das kombiniert iRoom iO dank seiner kommunikativen Fähigkeiten mit absoluter Zukunftssicherheit, denn über die Einbindung ins heimische WLAN lässt sich jede nur erdenkliche Vernetzung vornehmen und natürlich ist auch die Steuerung aus der Ferne oder die Benachrichtigung via App, wenn man gerade nicht zu Hause ist, dem System gewissermaßen mit in die Wiege gelegt. Die iRoom iO Module sind ab dem Sommer erhältlich und preislich zwischen 129 und 149 Euro plus Mehrwertsteuer angesiedelt. Kein hoher Preis, wenn man überlegt, welchen Funktionsumfang man damit bekommt.

Steckbrief

Sonstiges:

iRoom iO Smart Control
Smart Home System mit intellitenten Unterputz-Aktoren, die gegen vorhandene Schalter ausgetauscht werden, Kommunikation via WLAN und EnOCean, kompatibel mit Apple HomeKit, Amazon Alexa und Google Assistant, problemlose Integration in Steuerungen von Control4 oder RTI
www.iRoomiO.com

Links

ANZEIGE

dyson lightcycle morph

Einfach auf Smart Home umschalten

Das Smart Home der Zukunft ist nicht nur einfach zu installieren und in Betrieb zu nehmen, es ist auch offen für Erweiterungen. All das trifft auf iRoom iO zu. Die smarten Steuerungsmodule sind schnell verbaut und machen aus einem dummen Lichtschalter eine intelligente Steuerungszentrale, die auch per Apple HomeKit und über die diversen Sprachassistenten gesteuert werden kann.

Wer sich heute für ein Smart Home entscheidet, tut dies im Bewusstsein, welchen Möglichkeiten die clevere Elektronik bietet. Ein ganz wesentlicher Punkt ist jedoch auch, ob das gewählte System für zukünftige Erweiterungen offen ist. Genau in diesem Punkt kann iRoom iO punkten, denn die kompakten Steuerungsmodule verwandeln jeden vorhandenen Lichtschalter oder jede Jalousiesteuerung in eine intelligente Schaltzentrale.

ANZEIGE

Kommunikationsgenie

Dank WiFi-Integration verbinden sich die iO-Module mit dem heimischen Netzwerk und erlauben so ab Werk die Kommunikation mit allen populären IoT-Diensten. Ob Apple HomeKit, Amazon Alexa oder der Google Assistant, in Nullkommanichts hören Licht und Beschattung zu Hause aufs Wort. Dank EnOcean-Technik lassen sich auch alle Komponenten der überwiegend batterielos agierenden Plattform integrieren, so ist schnell mal ein zusätzlicher Taster integriert, ohne dass Kabel gelegt oder auch jemals Batterien getauscht werden müssten. Doch gegenüber anderen Steuerungslösungen kennen die iRoom-Komponenten keine Berührungsängste. Wer seine Technik mit Lösungen von Control4 oder RTI steuern möchte, kann die Funktionen des iRoom-Systems nahtlos integrieren.

Wooden board empty table top on of blurred background. Perspective brown wood table over blur in coffee shop background - can be used mock up for montage products display or design key visual layout.

Einfache Installation

Die Installation ist einfach: Die Module (Schalter, Dimmer oder Jalousiesteuerungen) werden einfach gegen die vorhandene Unterputzaktorik ausgetauscht – fertig. Die Konfiguration und die Einbindung weiterer Komponenten erfolgt dann souverän über die App. So können die iRoom iO Module dann auch externe Infos verarbeiten, seien es Regen- oder Windsensoren, um eine Markise zu schützen oder eine helligkeitsabhängige Lichtsteuerung. Natürlich sind auch Anwesenheitssimulationen ein Kinderspiel.

Perfekte Steuerung mit dem iPad

Im Alltag steuert man Licht und Beschattung wie gewohnt über die Taster, wenn manuelle Funktionen gewünscht sind. Alles, was automatisch ablaufen kann und soll, kontrolliert dann die Elektronik in den iRoom iO-Modulen. Aber natürlich lässt sich alles auch komfortabel über die App regeln, wahlweise auf dem Smartphone oder noch großzügiger am Tablet. Und letzteres hat dann einen perfekten Platz in einem der iRoom iDocks. Die mittlerweile schon legendären Halterungen versorgen das wertvolle Tablet nicht nur wohldosiert und somit batterieschonend mit Strom, je nach Variante gibt es auch zusätzliche Funktionstasten, mit denen sich die wichtigsten Funktionen abrufen lassen, wenn das iPad mal unerwartet nicht im Dock schlummern sollte.

Smart Home Schritt für Schritt

Das Beste: iRoom iO Smart Control ist nicht auf einen zusätzlichen Hub oder eine Zentralelektronik angewiesen. So kann man mit nur einem Modul starten oder beispielsweise erst einmal nur eine Funktion im Haus „intelligent“ realisieren und nach und nach alle Bereiche ergänzen. Natürlich lassen sich unterschiedliche Befehle zu Szenen kombinieren, sodass die üblichen Routinen morgens oder abends mit nur einem Fingertipp erledigt sind oder ein Sprachbefehl die Lieblings-Lichtszene aktiviert.

Zukunftssicher

All das kombiniert iRoom iO dank seiner kommunikativen Fähigkeiten mit absoluter Zukunftssicherheit, denn über die Einbindung ins heimische WLAN lässt sich jede nur erdenkliche Vernetzung vornehmen und natürlich ist auch die Steuerung aus der Ferne oder die Benachrichtigung via App, wenn man gerade nicht zu Hause ist, dem System gewissermaßen mit in die Wiege gelegt. Die iRoom iO Module sind ab dem Sommer erhältlich und preislich zwischen 129 und 149 Euro plus Mehrwertsteuer angesiedelt. Kein hoher Preis, wenn man überlegt, welchen Funktionsumfang man damit bekommt.

Steckbrief

ANZEIGE

Sonstiges:

iRoom iO Smart Control
Smart Home System mit intellitenten Unterputz-Aktoren, die gegen vorhandene Schalter ausgetauscht werden, Kommunikation via WLAN und EnOCean, kompatibel mit Apple HomeKit, Amazon Alexa und Google Assistant, problemlose Integration in Steuerungen von Control4 oder RTI
www.iRoomiO.com

WEITERE WOHNTRENDS

AKTUELLES HEFT

    Smart Homes 6.2020

SMART HOMES NEWSLETTER

Wir überarbeiten aktuell die Newsletter Einstellungen. Wenn Sie zukünftig Nachrichten von uns per E-Mail erhalten möchten, schreiben Sie uns bitte eine kurze Nachricht an info@smarthomes.de. Weitere Informationen bzgl. der Kontaktaufnahme finden Sie auch in unserer Datenschutzerklärung.

KONTAKT

Plugged Media GmbH
Rethelstraße 3
40237 Düsseldorf

Fon: +49(0) 211 7817791-1
Fax: +49(0) 211 7817791-9

info@smarthomes.de
www.smarthomes.de