ANZEIGE

Ein elektrischer Jaguar und Viessmann – eine perfekte Kombination. Denn das Energiekonzept ViShare des Familienunternehmens macht unabhängig. In Verbindung mit einem Elektroauto eben auch in Sachen Mobilität

Der Weg zur Elektromobilität hat viele Stationen. Diese in Realität zu erfahren, klingt nach einer verlockenden Aufgabe. Und solchen Versuchungen darf man mitunter nachgeben. Jaguar hat das getan und den I-PACE der neuesten Generation auf eine Erkundungsreise geschickt.Und eine Station dieser Reise war beim Energiespezialisten Viessmann.

Elektromobilität ist ein vielschichtiges Thema. Dieses zu beleuchten war Thema eines Roadtrips, den Jaguar mit dem brandneuen I-PACE des Modelljahrgangs 2021 kürzlich unternommen hat. Die Tour führte von Berlin, wo Jaguar mit seiner eigenen Rennserie, der Jaguar I-PACE eTROPHY, im Umfeld des Formel E Rennens brillierte, bis nach Graz, wo das luxuriöse Performance SUV gebaut wird. Jenny Becks, Moderatorin Jaguar I-PACE eTROPHY und Formel E, machte auf ihrem Weg nach Graz Halt bei diversen Partnern – mit spannenden Interviews auf der Suche nach den Hintergründen der Elektromobilität.

ANZEIGE

  • Mit selbst produziertem Strom aus der eigenen Solaranlage wird die Energiebilanz eines Elektroautos noch besser - eine Spezialität von Viessmann

    Viessmann – Die Energiespezialisten

    Wir haben uns bei einem besonderen Termin eingeklinkt, denn der Roadtrip hat auch bei Viessmann in Allendorf Halt gemacht. Der deutsche Heizungs- und Energiespezialist ist nicht nur einer der Sponsoren der Formel E, er weiß auch, wie man besonders effizient Energie erzeugt. Der jüngste Streich von Viessman nennt sich Vi-Share. Dahinter verbirgt sich eine Gemeinschaft von Endkunden, die überschüssigen, selbst produzierten Strom untereinander handeln. Dabei kann dieser von Solarzellen stammen oder aus einer Brennstoffzelle, denn auch diese ultramoderne Technik hat mittlerweile ihren Weg in die Privathaushalte gefunden.

  • Im Modelljahr 2021 glänzt der Jaguar i-Pace mit verbesserter Austattung, darunter das hochmoderne Infotainmentsystem sowie ein Bordlader mit 11 kW Leistung

    Der Jaguar IPACE – im neuen Modelljahr nochmals besser

    Der Jaguar I-PACE ist mit dem Modelljahr 2021 nochmals besser geworden. Ein neues On-Board-Wechselstrom-Ladegerät ermöglicht dreiphasiges Laden mit 11 kW. Bei Anschluss an eine entsprechende Wallbox können pro Stunde bis zu 53 Kilometer Reichweite „aufgetankt“ werden. Zugleich gelingt ein kompletter Aufladevorgang in nur 8,6 Stunden – ideal zum Übernacht-Laden in der heimischen Garage. Noch schneller geht es an den Schnellladesäulen: An einer 50-kW-Säule können in 15 Minuten 63 Kilometer und an einer 100-kW-Säule in der gleichen Zeit bis zu 127 Kilometer nachgeladen werden. Das heißt, der I-PACE lädt von 0 auf 80 Prozent in etwa 40 Minuten – ideal für längere Reisen.

    Das neue On-Board-Wechselstrom-Ladegerät des I-PACE ermöglicht dreiphasiges Laden mit 11 kW

    Absolut zeitgemäß: Vor allem im Frühjahr und Sommer genießen die Insassen den Wellnessfaktor des I-PACE Modelljahrgang 2021. Die Luftionisierung der Kabine hält dank PM2.5 Filter selbst ultrafeine Partikel und Allergene ab, und der Jaguar I-PACE kann sogar vor Antritt einer Reise die Kabinenluft filtern.

    Weiter geht es mit dem neuen Pivi Pro Infotainment-System, das der I-PACE als erstes Jaguar Modell ins Feld führt. Pivi Pro ist so einfach zu bedienen wie ein Smartphone: Schnell und intelligent zeigt es zum Beispiel dank verbesserter Elektroauto-Navigation an, wo sich die nächste freie Ladesäule befindet, wie viel das Stromtanken dort kostet und wie lange der Aufladevorgang wahrscheinlich noch dauert.

  • Nicht nur äußerlich, auch im Interieur setzt der Jaguar i-Pace Maßstäbe

    Qual der Wahl: Jaguar IPACE EV400 S oder Jaguar IPACE EV320 SE

    Jaguar nutzt für die Einstiegsmodelle der I-PACE-Palette die neue Richtlinie des staatlichen Förderprogramms Elektromobilität und schafft so die Antragsvoraussetzungen für den staatlichen Umweltbonus in Höhe von 5000 Euro. Zusammen mit der Innovationsprämie des Herstellers ergibt dies einen Zuschuss in Höhe von 7.900 Euro. Möglich gemacht wurde dies durch die Senkung des Listenpreises für den I-PACE EV400 S auf 75.351,26 Euro.

    Zum identischen Preis und mit den identischen Fördermitteln ausgestattet, bietet Jaguar bis Ende des Jahres die zeitlich limitierte Sonderedition Jaguar I-PACE EV320 SE. Mit einer Leistung von 235 kW (320 PS) und einem maximalen Drehmoment von 500 Nm sprintet er in nur 6,4 Sekunden von 0 auf 100 km/h.

    Der I-PACE EV320 kommt mit dem umfangreichen SE-Ausstattungspaket. Was ihn von dem „S“ Einstiegsmodell des stärkeren I-PACE 400 differenziert. Es glänzt mit attraktiven 20-Zoll-Felgen im Sechs-Speichen-Design, einer elektrisch öffnenden Hecklappe, elektrisch einklapp und beheizbaren Außenspiegeln, LED-Scheinwerfern mit LED-Signatur sowie 14-fach verstellbaren (12-fach elektrisch und 2-fach manuell) Sportsitzen mit genarbtem Leder und Memory-Funktion. Ein Toter-Winkel-Spurassistent, eine Toter-Winkel-Warnfunktion bei Türöffnung und ein Kollisionswarnsystem bei Rückwärtsfahrten ergänzen das Arsenal der sicherheitssteigernden Assistenzsysteme.

Steckbrief

Links

ANZEIGE

Ein elektrischer Jaguar und Viessmann – eine perfekte Kombination. Denn das Energiekonzept ViShare des Familienunternehmens macht unabhängig. In Verbindung mit einem Elektroauto eben auch in Sachen Mobilität

Der Weg zur Elektromobilität hat viele Stationen. Diese in Realität zu erfahren, klingt nach einer verlockenden Aufgabe. Und solchen Versuchungen darf man mitunter nachgeben. Jaguar hat das getan und den I-PACE der neuesten Generation auf eine Erkundungsreise geschickt.Und eine Station dieser Reise war beim Energiespezialisten Viessmann.

Elektromobilität ist ein vielschichtiges Thema. Dieses zu beleuchten war Thema eines Roadtrips, den Jaguar mit dem brandneuen I-PACE des Modelljahrgangs 2021 kürzlich unternommen hat. Die Tour führte von Berlin, wo Jaguar mit seiner eigenen Rennserie, der Jaguar I-PACE eTROPHY, im Umfeld des Formel E Rennens brillierte, bis nach Graz, wo das luxuriöse Performance SUV gebaut wird. Jenny Becks, Moderatorin Jaguar I-PACE eTROPHY und Formel E, machte auf ihrem Weg nach Graz Halt bei diversen Partnern – mit spannenden Interviews auf der Suche nach den Hintergründen der Elektromobilität.

ANZEIGE

Mit selbst produziertem Strom aus der eigenen Solaranlage wird die Energiebilanz eines Elektroautos noch besser - eine Spezialität von Viessmann

Viessmann – Die Energiespezialisten

Wir haben uns bei einem besonderen Termin eingeklinkt, denn der Roadtrip hat auch bei Viessmann in Allendorf Halt gemacht. Der deutsche Heizungs- und Energiespezialist ist nicht nur einer der Sponsoren der Formel E, er weiß auch, wie man besonders effizient Energie erzeugt. Der jüngste Streich von Viessman nennt sich Vi-Share. Dahinter verbirgt sich eine Gemeinschaft von Endkunden, die überschüssigen, selbst produzierten Strom untereinander handeln. Dabei kann dieser von Solarzellen stammen oder aus einer Brennstoffzelle, denn auch diese ultramoderne Technik hat mittlerweile ihren Weg in die Privathaushalte gefunden.

Im Modelljahr 2021 glänzt der Jaguar i-Pace mit verbesserter Austattung, darunter das hochmoderne Infotainmentsystem sowie ein Bordlader mit 11 kW Leistung

Der Jaguar IPACE – im neuen Modelljahr nochmals besser

Der Jaguar I-PACE ist mit dem Modelljahr 2021 nochmals besser geworden. Ein neues On-Board-Wechselstrom-Ladegerät ermöglicht dreiphasiges Laden mit 11 kW. Bei Anschluss an eine entsprechende Wallbox können pro Stunde bis zu 53 Kilometer Reichweite „aufgetankt“ werden. Zugleich gelingt ein kompletter Aufladevorgang in nur 8,6 Stunden – ideal zum Übernacht-Laden in der heimischen Garage. Noch schneller geht es an den Schnellladesäulen: An einer 50-kW-Säule können in 15 Minuten 63 Kilometer und an einer 100-kW-Säule in der gleichen Zeit bis zu 127 Kilometer nachgeladen werden. Das heißt, der I-PACE lädt von 0 auf 80 Prozent in etwa 40 Minuten – ideal für längere Reisen.

Das neue On-Board-Wechselstrom-Ladegerät des I-PACE ermöglicht dreiphasiges Laden mit 11 kW

Absolut zeitgemäß: Vor allem im Frühjahr und Sommer genießen die Insassen den Wellnessfaktor des I-PACE Modelljahrgang 2021. Die Luftionisierung der Kabine hält dank PM2.5 Filter selbst ultrafeine Partikel und Allergene ab, und der Jaguar I-PACE kann sogar vor Antritt einer Reise die Kabinenluft filtern.

Weiter geht es mit dem neuen Pivi Pro Infotainment-System, das der I-PACE als erstes Jaguar Modell ins Feld führt. Pivi Pro ist so einfach zu bedienen wie ein Smartphone: Schnell und intelligent zeigt es zum Beispiel dank verbesserter Elektroauto-Navigation an, wo sich die nächste freie Ladesäule befindet, wie viel das Stromtanken dort kostet und wie lange der Aufladevorgang wahrscheinlich noch dauert.

Nicht nur äußerlich, auch im Interieur setzt der Jaguar i-Pace Maßstäbe

Qual der Wahl: Jaguar IPACE EV400 S oder Jaguar IPACE EV320 SE

Jaguar nutzt für die Einstiegsmodelle der I-PACE-Palette die neue Richtlinie des staatlichen Förderprogramms Elektromobilität und schafft so die Antragsvoraussetzungen für den staatlichen Umweltbonus in Höhe von 5000 Euro. Zusammen mit der Innovationsprämie des Herstellers ergibt dies einen Zuschuss in Höhe von 7.900 Euro. Möglich gemacht wurde dies durch die Senkung des Listenpreises für den I-PACE EV400 S auf 75.351,26 Euro.

Zum identischen Preis und mit den identischen Fördermitteln ausgestattet, bietet Jaguar bis Ende des Jahres die zeitlich limitierte Sonderedition Jaguar I-PACE EV320 SE. Mit einer Leistung von 235 kW (320 PS) und einem maximalen Drehmoment von 500 Nm sprintet er in nur 6,4 Sekunden von 0 auf 100 km/h.

Der I-PACE EV320 kommt mit dem umfangreichen SE-Ausstattungspaket. Was ihn von dem „S“ Einstiegsmodell des stärkeren I-PACE 400 differenziert. Es glänzt mit attraktiven 20-Zoll-Felgen im Sechs-Speichen-Design, einer elektrisch öffnenden Hecklappe, elektrisch einklapp und beheizbaren Außenspiegeln, LED-Scheinwerfern mit LED-Signatur sowie 14-fach verstellbaren (12-fach elektrisch und 2-fach manuell) Sportsitzen mit genarbtem Leder und Memory-Funktion. Ein Toter-Winkel-Spurassistent, eine Toter-Winkel-Warnfunktion bei Türöffnung und ein Kollisionswarnsystem bei Rückwärtsfahrten ergänzen das Arsenal der sicherheitssteigernden Assistenzsysteme.

SMART HOMES NEWSLETTER

Wir überarbeiten aktuell die Newsletter Einstellungen. Wenn Sie zukünftig Nachrichten von uns per E-Mail erhalten möchten, schreiben Sie uns bitte eine kurze Nachricht an info@smarthomes.de. Weitere Informationen bzgl. der Kontaktaufnahme finden Sie auch in unserer Datenschutzerklärung.

KONTAKT

Plugged Media GmbH
Rethelstraße 3
40237 Düsseldorf

Fon: +49(0) 211 7817791-1
Fax: +49(0) 211 7817791-9

info@smarthomes.de
www.smarthomes.de