Text: Bernd Franzen, Gartenplus

Der intelligente Garten

Als Entwickler und Designer von hochwertigen Entertainment-Tools für Fahrzeuge wissen diese Bauherren, wie pfiffiges Design mit hohem Bedienkomfort in Einklang zu bringen ist. Es zeugt also von hoher Authentizität, diese Ansprüche auch im Garten verwirklicht zu sehen. Die gelungene Gebäudearchitektur gibt für diese klare Gestaltungsrichtline den entsprechend konsequenten Takt vor.

Die Hausarchitektur besticht in der Gartenansicht insbesondere durch den markanten, überdachten Luftraum, der die gro.zügige Terrasse definiert. In diesem Terrassenraum wird das im Dach befindliche Glasdach durch ein Buchsbaumband vor der etagenübergreifenden Fensterfront wieder aufgegriffen. Durch dieses pflanzliche Gestaltungselement wird der Bezug zwischen Haus- und Gartenarchitektur hergestellt, ohne dabei die Nutzung der 9x4 m großen Terrasse als Wohn- und Esszimmer im Freien einzuschränken. Über großformatige Trittplatten, die innerhalb einer Splittfläche linear angeordnet sind, gelangt man zur Nebenterrasse mit Hundedusche sowie zur Garage.

ANZEIGE

  • Fotos: Hersteller
    Fotos: Hersteller

    Um die Fassade vor aufspritzendem Regenwasser zu schützen, ist entlang des Gebäudes in der Regel ein Spritzschutzstreifen aus Kies oder Splitt vorzusehen. Gerade an Engstellen auf dem Grundstück, wo u.U. mehrere Funktionen berücksichtigt sein müssen, ist es sehr empfehlenswert, Flächen zu vereinigen. Einerseits wird so eine optisch schwierige Zerstückelung der Flächen vermieden, andererseits wird die Pflege dadurch vereinfacht. In diesem Garten beispielsweise übernimmt die Basalt-Splittfläche (Korngröße 11/16) mit den Trittplatten die Funktionen Spritzschutz und Wegeverbindung. Um ein Vermischen der Materialien Splitt und Rasen zu verhindern und damit entsprechend die Pflege beider Bodenbeläge möglichst komfortabel zu gestalten, wird die Splittfläche mit einem 20 cm breiten Betonstein eingefasst, der dieselbe Oberfläche wie die Plattenbeläge (80x80 cm) sowohl auf der Terrasse als auch im Eingangsbereich vor dem Haus hat. Wird der Plattenbelag wie in diesem Fall im Kreuzverband verlegt, kommt die elegante Großzügigkeit der großformatigen Platten sehr gut zur Geltung. Zudem entsteht durch den geringen Fugenanteil eine Pflegeerleichterung.

  • Akzentreiches Materialspiel aus grauem Basalt-Splitt und anthrazitfarbenen Betonstein-Platten
    Akzentreiches Materialspiel aus grauem Basalt-Splitt und anthrazitfarbenen Betonstein-Platten

    Die gesamtheitliche Konsequenz in der Materialwahl erzeugt eine gestalterische Ruhe und ist gerade im Zusammenhang mit der puren Hausarchitektur fast obligatorisch. Am Markt sind einige Produktlinien der Betonsteinindustrie erhältlich, die das Spektrum der Materialverwendung von Terrassenplatte über Pflasterstein bis hin zur Palisade oder Blockstufe erfüllen. Darüber hinaus ermöglichen die heimischen Natursteinvorkommen wie beispielsweise Grauwacke aus dem Bergischen Land, Basalt-Lava aus der Eifel oder Kalkstein aus dem Frankenland diese Vielfalt in der Einheit.
    Einheit ist auch das Stichwort für die Ausstattung der Terrasse mit weißen Pflanzgefäßen der Firma Lechuza, die mit ihren leicht abgerundeten Kanten eine gewisse Leichtigkeit erzeugen und in einem hellem Kontrast zu den satten Farben der Betonsteinplatten und des angrenzenden Rasens stehen. Integrierte Wasserspeicher sowie Wasserstandsanzeiger erleichtern die Handhabung des nötigen Wässerns und sorgen für die optimale Versorgung der Pflanzen.

  • Lavendel 'Dwarf Blue' als sommerlich-duftendes Blütenmeer im Terrassenraum
    Lavendel 'Dwarf Blue' als sommerlich-duftendes Blütenmeer im Terrassenraum

    Im Garten setzt die Hainbuche sowohl als Hecke als auch als schmalkroniger Baum pflanzliche Akzente. Eine Reihenpflanzung aus vier Hochstamm-Bäumen der Sorte ‚Fastigiata‘ schafft eine Abschirmung zum Nachbargrundstück, ohne das Grundstück zu sehr einzuengen. Insbesondere in kleineren Gärten sollte bei der Pflanzenauswahl die Wuchsgröße ein wichtiges Kriterium sein. So können aufwändige Rückschnitt-Arbeiten von vorne herein vermieden werden.
    Daneben bringt ein Lavendelbeet (Sorte ‚Dwarf Blue‘) innerhalb des Terrassenraumes die notwendige Blütenfarbe ins Spiel. Die flächige Verwendung von einer Pflanzenart führt auch hier zur gestalterischen Ruhe. Ergänzt mit Tulpen für das Frühjahr oder Zierlauch für den Frühsommer, hat das Terrassenbeet drei Blütezeitpunkte. Als Pflegeaufwand ist der jährliche Rückschnitt jeder dieser drei Pflanzen zu nennen, der Unkrautwuchs hingegen ist durch die flächige Verwendung des Lavendels minimiert. Auch hier dient eine Einfassung einerseits der Nachhaltigkeit der Rasenform, andererseits als Mähkante für den Rasenmäher.

  • Dank des Rasenroboters ist der Rasen vital und top gepflegt
    Dank des Rasenroboters ist der Rasen vital und top gepflegt

    Der intelligente Garten – Der Rasenroboter

    Rasenmähen gehört in unseren Gärten zu einer der umfangreichsten Pflegemaßnahmen – Pflichtprogramm für jedweden Gartenbesitzer sozusagen. Die Arbeit am beliebten Grün ist dank motorisierter Mäher einfach zu handhaben, aber durchaus zeitintensiv, denn ein intakter Rasen muss je nach Wachstumsphase und Standort bis zu einmal wöchentlich gemäht werden.
    Zeit, die die Besitzer dieses Gartens lieber dem Genießen desselben widmen wollen, so dass hier ein vollautomatischer Rasenmäher-Roboter die nötige Arbeit erledigt. Er ist so programmiert, dass er in den intensiven Wachstumszeiten des Rasens täglich im Einsatz ist. Mit einem Geräuschpegel von etwa 60 dB stellt er keine akustische Belästigung dar und ist daher auch nachts einsetzbar.
    Durch die häufigen Arbeitsgänge hinterlässt der selbstständige Gartenhelfer einen sehr kurzen Rasenschnitt, der innerhalb der Grasnarbe zurückbleiben kann, sich hier schnell zersetzt und damit dem Rasen als natürlicher Dünger dient. So steht der Rasen-Roboter nicht nur für Arbeitserleichterung, sondern auch für Qualitätsverbesserung, was die Wachstumsbedingungen für den Rasen betrifft.
    Um einen randlosen Pflegeschnitt zu gewährleisten, ist grundsätzlich eine Einfassung des Rasens zu empfehlen. Vor einem vertikalen Bauteil wie z.B. einer Mauer oder einer Stufe sollte sie etwa 20 Zentimeter breit sein. Unterhalb der Grasnarbe wird entlang dieser Einfassungskante ein Begrenzungsdraht mit niedriger Spannung als Induktionsschleife eingebaut, um so für den Rasenmäher die äußere Begrenzung der Bearbeitungsfläche zu definieren.
    Je nach Gerätetyp können Rasenflächen bis zu 5000 qm Größe gemäht werden. Bei Flächen dieser Größe geschieht dies in mehreren Arbeitsgängen, weil sich der Akku dazwischen wieder in seiner Ladestation aufladen muss. Diese etwa 50x70 Zentimeter große Ladestation muss unmittelbar an die Rasenfläche angrenzen, damit der Mäher problemlos in seine ‚Garage‘ fahren kann. Während die Formen der Rasenflächen beliebig gestaltet werden können, dürfen Rasenböschungen und Geländemodellierungen eine Steigung von 35 Prozent nicht übersteigen.
    Wie viel Prozent mehr Zeit zum Genießen durch den Rasen-Roboter gewonnen wird, ist empirisch nicht belegbar, aber sicherlich in den entsprechenden Momenten spürbar.
    Ein genussvolles Gartenjahr 2013 wünscht das gartenplus-Team!

ANZEIGE

Der intelligente Garten

Text: Bernd Franzen, Gartenplus

Als Entwickler und Designer von hochwertigen Entertainment-Tools für Fahrzeuge wissen diese Bauherren, wie pfiffiges Design mit hohem Bedienkomfort in Einklang zu bringen ist. Es zeugt also von hoher Authentizität, diese Ansprüche auch im Garten verwirklicht zu sehen. Die gelungene Gebäudearchitektur gibt für diese klare Gestaltungsrichtline den entsprechend konsequenten Takt vor.

Die Hausarchitektur besticht in der Gartenansicht insbesondere durch den markanten, überdachten Luftraum, der die gro.zügige Terrasse definiert. In diesem Terrassenraum wird das im Dach befindliche Glasdach durch ein Buchsbaumband vor der etagenübergreifenden Fensterfront wieder aufgegriffen. Durch dieses pflanzliche Gestaltungselement wird der Bezug zwischen Haus- und Gartenarchitektur hergestellt, ohne dabei die Nutzung der 9x4 m großen Terrasse als Wohn- und Esszimmer im Freien einzuschränken. Über großformatige Trittplatten, die innerhalb einer Splittfläche linear angeordnet sind, gelangt man zur Nebenterrasse mit Hundedusche sowie zur Garage.

ANZEIGE

Fotos: Hersteller
Fotos: Hersteller

Um die Fassade vor aufspritzendem Regenwasser zu schützen, ist entlang des Gebäudes in der Regel ein Spritzschutzstreifen aus Kies oder Splitt vorzusehen. Gerade an Engstellen auf dem Grundstück, wo u.U. mehrere Funktionen berücksichtigt sein müssen, ist es sehr empfehlenswert, Flächen zu vereinigen. Einerseits wird so eine optisch schwierige Zerstückelung der Flächen vermieden, andererseits wird die Pflege dadurch vereinfacht. In diesem Garten beispielsweise übernimmt die Basalt-Splittfläche (Korngröße 11/16) mit den Trittplatten die Funktionen Spritzschutz und Wegeverbindung. Um ein Vermischen der Materialien Splitt und Rasen zu verhindern und damit entsprechend die Pflege beider Bodenbeläge möglichst komfortabel zu gestalten, wird die Splittfläche mit einem 20 cm breiten Betonstein eingefasst, der dieselbe Oberfläche wie die Plattenbeläge (80x80 cm) sowohl auf der Terrasse als auch im Eingangsbereich vor dem Haus hat. Wird der Plattenbelag wie in diesem Fall im Kreuzverband verlegt, kommt die elegante Großzügigkeit der großformatigen Platten sehr gut zur Geltung. Zudem entsteht durch den geringen Fugenanteil eine Pflegeerleichterung.

Akzentreiches Materialspiel aus grauem Basalt-Splitt und anthrazitfarbenen Betonstein-Platten
Akzentreiches Materialspiel aus grauem Basalt-Splitt und anthrazitfarbenen Betonstein-Platten

Die gesamtheitliche Konsequenz in der Materialwahl erzeugt eine gestalterische Ruhe und ist gerade im Zusammenhang mit der puren Hausarchitektur fast obligatorisch. Am Markt sind einige Produktlinien der Betonsteinindustrie erhältlich, die das Spektrum der Materialverwendung von Terrassenplatte über Pflasterstein bis hin zur Palisade oder Blockstufe erfüllen. Darüber hinaus ermöglichen die heimischen Natursteinvorkommen wie beispielsweise Grauwacke aus dem Bergischen Land, Basalt-Lava aus der Eifel oder Kalkstein aus dem Frankenland diese Vielfalt in der Einheit.
Einheit ist auch das Stichwort für die Ausstattung der Terrasse mit weißen Pflanzgefäßen der Firma Lechuza, die mit ihren leicht abgerundeten Kanten eine gewisse Leichtigkeit erzeugen und in einem hellem Kontrast zu den satten Farben der Betonsteinplatten und des angrenzenden Rasens stehen. Integrierte Wasserspeicher sowie Wasserstandsanzeiger erleichtern die Handhabung des nötigen Wässerns und sorgen für die optimale Versorgung der Pflanzen.

Lavendel 'Dwarf Blue' als sommerlich-duftendes Blütenmeer im Terrassenraum
Lavendel 'Dwarf Blue' als sommerlich-duftendes Blütenmeer im Terrassenraum

Im Garten setzt die Hainbuche sowohl als Hecke als auch als schmalkroniger Baum pflanzliche Akzente. Eine Reihenpflanzung aus vier Hochstamm-Bäumen der Sorte ‚Fastigiata‘ schafft eine Abschirmung zum Nachbargrundstück, ohne das Grundstück zu sehr einzuengen. Insbesondere in kleineren Gärten sollte bei der Pflanzenauswahl die Wuchsgröße ein wichtiges Kriterium sein. So können aufwändige Rückschnitt-Arbeiten von vorne herein vermieden werden.
Daneben bringt ein Lavendelbeet (Sorte ‚Dwarf Blue‘) innerhalb des Terrassenraumes die notwendige Blütenfarbe ins Spiel. Die flächige Verwendung von einer Pflanzenart führt auch hier zur gestalterischen Ruhe. Ergänzt mit Tulpen für das Frühjahr oder Zierlauch für den Frühsommer, hat das Terrassenbeet drei Blütezeitpunkte. Als Pflegeaufwand ist der jährliche Rückschnitt jeder dieser drei Pflanzen zu nennen, der Unkrautwuchs hingegen ist durch die flächige Verwendung des Lavendels minimiert. Auch hier dient eine Einfassung einerseits der Nachhaltigkeit der Rasenform, andererseits als Mähkante für den Rasenmäher.

Dank des Rasenroboters ist der Rasen vital und top gepflegt
Dank des Rasenroboters ist der Rasen vital und top gepflegt

Der intelligente Garten – Der Rasenroboter

Rasenmähen gehört in unseren Gärten zu einer der umfangreichsten Pflegemaßnahmen – Pflichtprogramm für jedweden Gartenbesitzer sozusagen. Die Arbeit am beliebten Grün ist dank motorisierter Mäher einfach zu handhaben, aber durchaus zeitintensiv, denn ein intakter Rasen muss je nach Wachstumsphase und Standort bis zu einmal wöchentlich gemäht werden.
Zeit, die die Besitzer dieses Gartens lieber dem Genießen desselben widmen wollen, so dass hier ein vollautomatischer Rasenmäher-Roboter die nötige Arbeit erledigt. Er ist so programmiert, dass er in den intensiven Wachstumszeiten des Rasens täglich im Einsatz ist. Mit einem Geräuschpegel von etwa 60 dB stellt er keine akustische Belästigung dar und ist daher auch nachts einsetzbar.
Durch die häufigen Arbeitsgänge hinterlässt der selbstständige Gartenhelfer einen sehr kurzen Rasenschnitt, der innerhalb der Grasnarbe zurückbleiben kann, sich hier schnell zersetzt und damit dem Rasen als natürlicher Dünger dient. So steht der Rasen-Roboter nicht nur für Arbeitserleichterung, sondern auch für Qualitätsverbesserung, was die Wachstumsbedingungen für den Rasen betrifft.
Um einen randlosen Pflegeschnitt zu gewährleisten, ist grundsätzlich eine Einfassung des Rasens zu empfehlen. Vor einem vertikalen Bauteil wie z.B. einer Mauer oder einer Stufe sollte sie etwa 20 Zentimeter breit sein. Unterhalb der Grasnarbe wird entlang dieser Einfassungskante ein Begrenzungsdraht mit niedriger Spannung als Induktionsschleife eingebaut, um so für den Rasenmäher die äußere Begrenzung der Bearbeitungsfläche zu definieren.
Je nach Gerätetyp können Rasenflächen bis zu 5000 qm Größe gemäht werden. Bei Flächen dieser Größe geschieht dies in mehreren Arbeitsgängen, weil sich der Akku dazwischen wieder in seiner Ladestation aufladen muss. Diese etwa 50x70 Zentimeter große Ladestation muss unmittelbar an die Rasenfläche angrenzen, damit der Mäher problemlos in seine ‚Garage‘ fahren kann. Während die Formen der Rasenflächen beliebig gestaltet werden können, dürfen Rasenböschungen und Geländemodellierungen eine Steigung von 35 Prozent nicht übersteigen.
Wie viel Prozent mehr Zeit zum Genießen durch den Rasen-Roboter gewonnen wird, ist empirisch nicht belegbar, aber sicherlich in den entsprechenden Momenten spürbar.
Ein genussvolles Gartenjahr 2013 wünscht das gartenplus-Team!

ANZEIGE

SMART HOMES NEWSLETTER

Wir überarbeiten aktuell die Newsletter Einstellungen. Wenn Sie zukünftig Nachrichten von uns per E-Mail erhalten möchten, schreiben Sie uns bitte eine kurze Nachricht an info@smarthomes.de. Weitere Informationen bzgl. der Kontaktaufnahme finden Sie auch in unserer Datenschutzerklärung.

KONTAKT

Plugged Media GmbH
Rethelstraße 3
40237 Düsseldorf

Fon: +49(0) 211 7817791-1
Fax: +49(0) 211 7817791-9

info@smarthomes.de
www.smarthomes.de