Fotos: Hersteller

Husqvarna Automower 330 X – voll vernetzt

Dass ein Mähroboter den Garten am smarten Zuhause pflegt, sollte eigentlich eine Selbstverständlichkeit sein. Noch cooler wird es, wenn dieser auch noch vernetzt ist und so seine Besitzer darüber informieren kann, was er gerade tut.

Der Husqvarna Automower 330 X spielt in der Königsklasse der Robotermäher. Er bewältigt Rasenflächen bis zu 3.200 Quadratmeter, meistert Steigungen bis zu 45 Prozent und – ganz wichtig: Er ist extrem leise. Von allen Robotermähern, die uns bislang über den Weg gerollt sind, dürfte er mit Abstand der leiseste sein. Gerade mal 57 dB(A) soll er produzieren, ein Wert, den wir vorbehaltlos unterschreiben würden. Warum ist das wichtig? Weil man sich dann wirklich keinerlei Gedanken darüber machen muss, wann man den 330 X einsetzt. Eigentlich könnte man ihn selbst nachts laufen lassen, ohne die Nachbarn zu stören. Das käme aber ohnehin nur in Frage, wenn man wirklich riesige Rasenflächen zu bearbeiten hat und dem schwarzglänzenden Boliden sonst die Zeit ausgehen würde. In unserem Test hatte er es mit deutlich kleineren Dimensionen zu tun, sodass er alle zwei Tage etwa eine Stunde in Betrieb sein musste. Der Lithium-Ionen-Akku, der für gut zweieinhalb Stunden Betriebszeit ausreicht, ist in unserem Falle also deutlich überdimensioniert.

Für uns war der 330 X aber vor allem wegen seiner Kommunikationsfähigkeiten interessant, denn er verfügt über ein eingebautes Telefonmodul, mit dem er mit der App „My Automower“ kommunizieren kann. Zusammen mit dem verbauten GPS-Modul kann man so relativ präzise sehen, wo der Husqvarna gerade arbeitet, was bei großen Grundstücken schon mal hilfreich sein kann. Noch sinnvoller ist dieses Feature, wenn er sich irgendwo festgefahren haben sollte, was in unserem Test zwar nie passiert ist, in der langjährigen Praxis aber immer wieder mal vorkommen kann. Dann hilft die App dabei, den Automower schnell zu finden, denn über die Störung wurde man bereits von der App informiert.

  • Alles per App im Griff: So lässt sich der Automower starten, stoppen, programmieren und sogar die Schnitthöhe verstellen
    Alles per App im Griff: So lässt sich der Automower starten, stoppen, programmieren und sogar die Schnitthöhe verstellen

    Außerdem lässt sich der Husqvarna mit dem Smartphone extrem komfortabel programmieren. Für jeden Wochentag kann man die Mähzeit frei definieren, ein Wetter-Timer sorgt abhängig von der Prognose für eine weitere Individualisierung der Schnittzeiten. Entdeckt der Husqvarna eine Stelle mit besonders starkem Rasenwuchs, das merkt er am Widerstand beim Schneiden, dann kümmert er sich im Spiralmodus besonders um diesen Ort. Selbst die Schnitthöhe lässt sich per App verstellen. Speichert man die Änderung ab, dann hört man den Automower im Garten leicht surren, wenn er sich entsprechend der Einstellung anhebt oder absenkt.

    Zu den besonderen Spezialitäten des 330 X gehören komplexe Rasenflächen, denn er meistert auch enge Durchfahrten mit Bravour. ER merkt sich sogar die Wege, die er bereits abgefahren hat und wählt dann beim nächsten Mal eine etwas andere Route: So wird nicht nur ein Streifen geschnitten, sondern der komplette Bereich. Selbst kleinteilige Gärten werden so einwandfrei gepflegt, vorausgesetzt, man hat die Begrenzungskabel sorgfältig verlegt. Zudem lassen sich mittig in den Flächen bis zu zwei Suchleitungen verlegen, wodurch der Automower die Ladestation noch schneller findet.

  • Fotos: Hersteller

    Bei allem, was unbeaufsichtigt vor sich hin arbeitet, sollte das Thema Sicherheit ganz oben stehen. Der Automower 330 X verfügt über eine feinfühlige Sensorik, die die Messer sofort stoppt, sobald er angehoben wird. Das vermeidet Unfälle, und im Übrigen bekommt man natürlich auch direkt eine Nachricht. Sollte der Husqvarna einmal gestohlen werden, lässt er sich glücklicherweise nur nach Eingabe eines Pincodes starten und mit dem GPS-Modul sogar aufspüren.

    Füße hoch

    Das wäre also das Statement in Sachen Rasenpflege. Der Husqvarna Automower 330 X ist nicht nur mechanisch State-of-the-Art und somit nahezu jedem Gelände gewachsen, sondern er ist eben auch besonders kommunikativ und somit die erste Wahl für alle, die es gerne ein bisschen intelligenter mögen. Und das tun wir im Smart Home, oder?

ANZEIGE

Husqvarna Automower 330 X – voll vernetzt

Fotos: Hersteller

Dass ein Mähroboter den Garten am smarten Zuhause pflegt, sollte eigentlich eine Selbstverständlichkeit sein. Noch cooler wird es, wenn dieser auch noch vernetzt ist und so seine Besitzer darüber informieren kann, was er gerade tut.

ANZEIGE

Der Husqvarna Automower 330 X spielt in der Königsklasse der Robotermäher. Er bewältigt Rasenflächen bis zu 3.200 Quadratmeter, meistert Steigungen bis zu 45 Prozent und – ganz wichtig: Er ist extrem leise. Von allen Robotermähern, die uns bislang über den Weg gerollt sind, dürfte er mit Abstand der leiseste sein. Gerade mal 57 dB(A) soll er produzieren, ein Wert, den wir vorbehaltlos unterschreiben würden. Warum ist das wichtig? Weil man sich dann wirklich keinerlei Gedanken darüber machen muss, wann man den 330 X einsetzt. Eigentlich könnte man ihn selbst nachts laufen lassen, ohne die Nachbarn zu stören. Das käme aber ohnehin nur in Frage, wenn man wirklich riesige Rasenflächen zu bearbeiten hat und dem schwarzglänzenden Boliden sonst die Zeit ausgehen würde. In unserem Test hatte er es mit deutlich kleineren Dimensionen zu tun, sodass er alle zwei Tage etwa eine Stunde in Betrieb sein musste. Der Lithium-Ionen-Akku, der für gut zweieinhalb Stunden Betriebszeit ausreicht, ist in unserem Falle also deutlich überdimensioniert.

Für uns war der 330 X aber vor allem wegen seiner Kommunikationsfähigkeiten interessant, denn er verfügt über ein eingebautes Telefonmodul, mit dem er mit der App „My Automower“ kommunizieren kann. Zusammen mit dem verbauten GPS-Modul kann man so relativ präzise sehen, wo der Husqvarna gerade arbeitet, was bei großen Grundstücken schon mal hilfreich sein kann. Noch sinnvoller ist dieses Feature, wenn er sich irgendwo festgefahren haben sollte, was in unserem Test zwar nie passiert ist, in der langjährigen Praxis aber immer wieder mal vorkommen kann. Dann hilft die App dabei, den Automower schnell zu finden, denn über die Störung wurde man bereits von der App informiert.

ANZEIGE

Alles per App im Griff: So lässt sich der Automower starten, stoppen, programmieren und sogar die Schnitthöhe verstellen
Alles per App im Griff: So lässt sich der Automower starten, stoppen, programmieren und sogar die Schnitthöhe verstellen

Außerdem lässt sich der Husqvarna mit dem Smartphone extrem komfortabel programmieren. Für jeden Wochentag kann man die Mähzeit frei definieren, ein Wetter-Timer sorgt abhängig von der Prognose für eine weitere Individualisierung der Schnittzeiten. Entdeckt der Husqvarna eine Stelle mit besonders starkem Rasenwuchs, das merkt er am Widerstand beim Schneiden, dann kümmert er sich im Spiralmodus besonders um diesen Ort. Selbst die Schnitthöhe lässt sich per App verstellen. Speichert man die Änderung ab, dann hört man den Automower im Garten leicht surren, wenn er sich entsprechend der Einstellung anhebt oder absenkt.

Zu den besonderen Spezialitäten des 330 X gehören komplexe Rasenflächen, denn er meistert auch enge Durchfahrten mit Bravour. ER merkt sich sogar die Wege, die er bereits abgefahren hat und wählt dann beim nächsten Mal eine etwas andere Route: So wird nicht nur ein Streifen geschnitten, sondern der komplette Bereich. Selbst kleinteilige Gärten werden so einwandfrei gepflegt, vorausgesetzt, man hat die Begrenzungskabel sorgfältig verlegt. Zudem lassen sich mittig in den Flächen bis zu zwei Suchleitungen verlegen, wodurch der Automower die Ladestation noch schneller findet.

Fotos: Hersteller

Bei allem, was unbeaufsichtigt vor sich hin arbeitet, sollte das Thema Sicherheit ganz oben stehen. Der Automower 330 X verfügt über eine feinfühlige Sensorik, die die Messer sofort stoppt, sobald er angehoben wird. Das vermeidet Unfälle, und im Übrigen bekommt man natürlich auch direkt eine Nachricht. Sollte der Husqvarna einmal gestohlen werden, lässt er sich glücklicherweise nur nach Eingabe eines Pincodes starten und mit dem GPS-Modul sogar aufspüren.

Füße hoch

Das wäre also das Statement in Sachen Rasenpflege. Der Husqvarna Automower 330 X ist nicht nur mechanisch State-of-the-Art und somit nahezu jedem Gelände gewachsen, sondern er ist eben auch besonders kommunikativ und somit die erste Wahl für alle, die es gerne ein bisschen intelligenter mögen. Und das tun wir im Smart Home, oder?

ANZEIGE

ANZEIGE

Steckbrief

ANZEIGE

WEITERE PRODUKTE

THEMENWOCHEN

AKTUELLES HEFT

ANZEIGE
ANZEIGE

Klassik Radio
ANZEIGE

SMART HOMES NEWSLETTER

Wir überarbeiten aktuell die Newsletter Einstellungen. Wenn Sie zukünftig Nachrichten von uns per E-Mail erhalten möchten, schreiben Sie uns bitte eine kurze Nachricht an info@smarthomes.de. Weitere Informationen bzgl. der Kontaktaufnahme finden Sie auch in unserer Datenschutzerklärung.

KONTAKT

Plugged Media GmbH
Rethelstraße 3
40237 Düsseldorf

Fon: +49(0) 211 7817791-1
Fax: +49(0) 211 7817791-9

info@smarthomes.de
www.smarthomes.de