Anzeige - Schanz Rolladensysteme

ANZEIGE

Anzeige - LG Signature

Bitdefender Box 2

Hinter komfortablen Diensten und smarten Geräten der vernetzten Datenwelt lauern unerwartete Gefahren und Risiken, im sogenannten Smart Home auch mal für das eigene Hab und Gut. Mit der Box 2 schiebt Bitdefender solchen Gefahren einen Riegel vor.

„Eine Hardware-Lösung, die Sicherheit im Smart Home schafft? Aber ich habe doch überhaupt kein smartes Zuhause.“ Think again! Smartphones, ein TV-Gerät, das mit Internet verbunden ist, die im WLAN eingeloggte Fotokamera und/oder Webcam, Notebook(s), PC(s), Tablet(s), einen Sprachassistenten – im Haushalt einer Familie mit zwei Kindern sind ein gutes Dutzend vernetzter Geräte unterwegs. Laut einer Studie des BITKOM besitzt jeder vierte Deutsche bereits mindestens eine Smart Home Anwendung, und jeder zehnte Deutsche plant, sich in diesem Jahr einen Sprachassistenten zulegen.

ANZEIGE

  • IoT – Sicherheit als Randnotiz

  • Elektronikartikel für das Heimnetz oder Smart Home stellen einen Großteil der Milliarden IoT-Geräte dar, die in den letzten Jahren die Netzwerke bevölkern. Während man bei seinem Notebook regelmäßige Updates macht und mit Firewall und Antiviren-Programm versucht, Schäden zu vermeiden, lässt das Sicherheitsbedürfnis schon bei einem Smartphone nach. Und spätestens bei vernetzten TV-Geräten macht sich kaum jemand mehr Gedanken. Laut Bitkom-Studie gaben 40 Prozent der Nutzer von Smart TVs an, das Passwort ihres vernetzten Fernsehers noch nie geändert zu haben. Ähnlich sieht es bei Updates aus: 32 Prozent der Smartphone- und 48 Prozent der Smart TV-Nutzer bestätigten, dass sie noch nie ein Firmware-Update ihres Gerätes durchgeführt haben. Doch diese Geräte weisen im Zweifelsfall Sicherheitslücken auf und bieten damit ein Einfallstor für Hacker und Cyberangriffe.

    Wo sicherheitsrelevante Software von Smartphones, TV-Geräten und Tablets häufig nicht gepflegt wird, wie sieht das dann erst bei Sensoren, Überwachsungskameras und ähnlichem für die smarte Vernetzung der Haussteuerung aus?

    In der Regel: schlecht. Gerade die günstigen Varianten dieser Geräte bieten oft nicht einmal Update-Möglichkeiten, geschweige denn gezielten Sicherheitsservice der Hersteller. Hier könnten beispielsweise Hacker die Bilder von Überwachungskameras anzapfen. Andere, weniger harmlose Aktionen wie Einbrüche, Cybermobbing oder gar finanzielle Schädigungen bis hin zum Missbrauch in weltweit agierenden Botnetzen sind dann nicht mehr weit entfernt.

  • Sicherheit aus der Box

  • Bitdefender schiebt dem Ganzen mit der Box 2 einen sicheren Riegel vor, indem sie die mit dem heimischen WLAN vernetzte Geräte zuverlässig gegen unbefugte Zugriffe sichert. Die Box spannt ein neues, eigenes und abgesichertes WLAN für die Welt der smarten Haus-, Unterhaltungs-, Informations- oder Kommunikationstechnik auf und ersetzt das existierende WLAN.

    Zunächst „lernt“ die Box die Gewohnheiten der Nutzer im Netzwerk kennen, damit sie dann Alarm schlagen kann, wenn ihr eine Kommunikation zwischen Endgeräten und Internet ungewöhnlich vorkommt. Darüber hinaus hindert sie Malware daran, Passwörter oder Identitäten zu stehlen oder Hackerangriffe auf die im Netzwerk eingebundenen Geräte durchzuführen. Zusätzlich bietet sie Eltern die Möglichkeit, die Internet-Aktivitäten von Kindern und Jugendlichen besser abzusichern und Schutzvorkehrungen zu treffen.

  • Klein, praktisch, geschützt

  • Virenschutz, Phishing- und Betrugsschutz, Schwachstellenbewertung für das Netzwerk, Anomalieerkennung, Parental Controls für mehr Sicherheit der Kinder im Netz und Abwehr von Netzwerkangriffen – alles steckt in einem ansehnlichen Gehäuse, das man nicht verstecken muss. Darüber hinaus lässt sich die Box 2 auch über Sprachsteuerungssysteme kontrollieren. Skills für Amazon Alexa und Actions für Google Assistant sorgen dafür, dass Box 2 auf Befehl Geräte scannt oder Funktionen im Netzwerk aktiviert.

    Die Bitdefender Box 2 kostet 149 Euro. Darin enthalten sind auch die Updates für die Sicherheitssoftware im ersten Jahr. Die Updates kosten in jedem folgenden Jahr 99 Euro. Dazu gehört auch die Nutzung der Sicherheitssoftware Bitdefender Total Security für Windows, MacOS, Android und iOS für eine unbeschränkte Anzahl an Geräten.

     

  • Bitdefender-Produktseite

Produktsteckbrief

Links

Bitdefender Box 2

Hinter komfortablen Diensten und smarten Geräten der vernetzten Datenwelt lauern unerwartete Gefahren und Risiken, im sogenannten Smart Home auch mal für das eigene Hab und Gut. Mit der Box 2 schiebt Bitdefender solchen Gefahren einen Riegel vor.

ANZEIGE

„Eine Hardware-Lösung, die Sicherheit im Smart Home schafft? Aber ich habe doch überhaupt kein smartes Zuhause.“ Think again! Smartphones, ein TV-Gerät, das mit Internet verbunden ist, die im WLAN eingeloggte Fotokamera und/oder Webcam, Notebook(s), PC(s), Tablet(s), einen Sprachassistenten – im Haushalt einer Familie mit zwei Kindern sind ein gutes Dutzend vernetzter Geräte unterwegs. Laut einer Studie des BITKOM besitzt jeder vierte Deutsche bereits mindestens eine Smart Home Anwendung, und jeder zehnte Deutsche plant, sich in diesem Jahr einen Sprachassistenten zulegen.

IoT – Sicherheit als Randnotiz

Elektronikartikel für das Heimnetz oder Smart Home stellen einen Großteil der Milliarden IoT-Geräte dar, die in den letzten Jahren die Netzwerke bevölkern. Während man bei seinem Notebook regelmäßige Updates macht und mit Firewall und Antiviren-Programm versucht, Schäden zu vermeiden, lässt das Sicherheitsbedürfnis schon bei einem Smartphone nach. Und spätestens bei vernetzten TV-Geräten macht sich kaum jemand mehr Gedanken. Laut Bitkom-Studie gaben 40 Prozent der Nutzer von Smart TVs an, das Passwort ihres vernetzten Fernsehers noch nie geändert zu haben. Ähnlich sieht es bei Updates aus: 32 Prozent der Smartphone- und 48 Prozent der Smart TV-Nutzer bestätigten, dass sie noch nie ein Firmware-Update ihres Gerätes durchgeführt haben. Doch diese Geräte weisen im Zweifelsfall Sicherheitslücken auf und bieten damit ein Einfallstor für Hacker und Cyberangriffe.

Wo sicherheitsrelevante Software von Smartphones, TV-Geräten und Tablets häufig nicht gepflegt wird, wie sieht das dann erst bei Sensoren, Überwachsungskameras und ähnlichem für die smarte Vernetzung der Haussteuerung aus?

In der Regel: schlecht. Gerade die günstigen Varianten dieser Geräte bieten oft nicht einmal Update-Möglichkeiten, geschweige denn gezielten Sicherheitsservice der Hersteller. Hier könnten beispielsweise Hacker die Bilder von Überwachungskameras anzapfen. Andere, weniger harmlose Aktionen wie Einbrüche, Cybermobbing oder gar finanzielle Schädigungen bis hin zum Missbrauch in weltweit agierenden Botnetzen sind dann nicht mehr weit entfernt.

Sicherheit aus der Box

Bitdefender schiebt dem Ganzen mit der Box 2 einen sicheren Riegel vor, indem sie die mit dem heimischen WLAN vernetzte Geräte zuverlässig gegen unbefugte Zugriffe sichert. Die Box spannt ein neues, eigenes und abgesichertes WLAN für die Welt der smarten Haus-, Unterhaltungs-, Informations- oder Kommunikationstechnik auf und ersetzt das existierende WLAN.

Zunächst „lernt“ die Box die Gewohnheiten der Nutzer im Netzwerk kennen, damit sie dann Alarm schlagen kann, wenn ihr eine Kommunikation zwischen Endgeräten und Internet ungewöhnlich vorkommt. Darüber hinaus hindert sie Malware daran, Passwörter oder Identitäten zu stehlen oder Hackerangriffe auf die im Netzwerk eingebundenen Geräte durchzuführen. Zusätzlich bietet sie Eltern die Möglichkeit, die Internet-Aktivitäten von Kindern und Jugendlichen besser abzusichern und Schutzvorkehrungen zu treffen.

Klein, praktisch, geschützt

Virenschutz, Phishing- und Betrugsschutz, Schwachstellenbewertung für das Netzwerk, Anomalieerkennung, Parental Controls für mehr Sicherheit der Kinder im Netz und Abwehr von Netzwerkangriffen – alles steckt in einem ansehnlichen Gehäuse, das man nicht verstecken muss. Darüber hinaus lässt sich die Box 2 auch über Sprachsteuerungssysteme kontrollieren. Skills für Amazon Alexa und Actions für Google Assistant sorgen dafür, dass Box 2 auf Befehl Geräte scannt oder Funktionen im Netzwerk aktiviert.

Die Bitdefender Box 2 kostet 149 Euro. Darin enthalten sind auch die Updates für die Sicherheitssoftware im ersten Jahr. Die Updates kosten in jedem folgenden Jahr 99 Euro. Dazu gehört auch die Nutzung der Sicherheitssoftware Bitdefender Total Security für Windows, MacOS, Android und iOS für eine unbeschränkte Anzahl an Geräten.

 

Bitdefender-Produktseite

SMART HOMES NEWSLETTER

Wir überarbeiten aktuell die Newsletter Einstellungen. Wenn Sie zukünftig Nachrichten von uns per E-Mail erhalten möchten, schreiben Sie uns bitte eine kurze Nachricht an info@smarthomes.de. Weitere Informationen bzgl. der Kontaktaufnahme finden Sie auch in unserer Datenschutzerklärung.

KONTAKT

Plugged Media GmbH
Rethelstraße 3
40237 Düsseldorf

Fon: +49(0) 211 7817791-1
Fax: +49(0) 211 7817791-9

info@smarthomes.de
www.smarthomes.de