22DE0063-05-onl-banner_diz-herbst-160x800

ANZEIGE

Die Photovoltaik-Anlage wurde ins Dach integriert

Neues Musterhaus HUF Haus ART 4

Viel natürliches Licht kombiniert mit intuitiver Gebäudesteuerung verspricht das neue Musterhaus ART 4 im UNGER-Park Leipzig. Moderne Holz-Glas-Architektur, weite Sichtachsen in den Garten und ein abgestimmtes Einrichtungskonzept prägen das moderne Fachwerkhaus und machen es zu einem Wohnerlebnis.

Wer kennt es nicht. Der Urlaub ist noch nicht ganz vorbei, am liebsten würde man verlängern, aber auf zu Hause freut man sich irgendwie auch. HUF Haus zeigt mit seinem neuen Musterhaus ART 4 nicht nur ein modernes Fachwerkhaus, sondern auch ein Wohnparadies mit Urlaubsflair.

ANZEIGE

  • Harmonisch fügt sich der Essplatz in den verglasten Erker ein

    Offenheit war für Architekt Alexander Huf zentrales Thema bei der Planung. Große bodentiefe Fenster fluten das Haus mit viel natürlichem Licht und lassen die Übergänge zwischen innen und außen fließend erscheinen. Die Fassaden sind an den Giebelseiten bis zum First verglast, die dahinterliegenden Räume wirken dadurch offen und großzügig. Sie sind neben der Kombination von Holz und Glas sowie den bodentiefen Glasfronten charakteristisch für Häuser von HUF Haus.

  • Bodentiefe Fenster fluten die Räume mit viel Tageslicht

    Lichtdurchflutete Architektur

    Erster Blickfang im Eingangsbereich ist ein Miniatur-Indoorgarten mit Sukkulenten. Unter der einläufigen Treppe ins Obergeschoss angelegt, soll er Urlaubserinnerungen wecken. Fließende Übergänge prägen den Wohncharakter im Erdgeschoss – offen ist der große Wohn-, Ess- und Kochbereich gehalten. Der Essplatz fügt sich in einen 4 m x 1,80 m auskragenden, verglasten Erker ein und verbindet den Wohnbereich mit der offenen Küche. Neben einem Inselblock in der Raummitte und einem gegenüberliegenden, scheinbar schwebenden Sideboard bietet der StilART Küchentraum genügend Stauraum wie auch Arbeitsfläche. Eine grifflose Schrankwand ist zudem passgenau in die Konstruktion integriert und bietet auch Platz für einen Weinkühlschrank sowie Zugang zu einem verborgenen Vorratsraum. Selbst eine Garage für den praktischen Saugroboter wurde in die Einbauschrankwand eingepasst. Alle Einbaumöbel im Musterhaus sind maßgefertigt und stammen aus der firmeneigenen Möbelmanufaktur.

  • Viel Stauraum und Arbeitsfläche bieten der Inselblock und das gegenüberliegende Sideboard

    „Mit einer Architektur der offenen Wohnraumgestaltung, die die Natur ins Haus holt, und einem intelligenten Raum- und Möbelkonzept können wir viel dazu beitragen, um das angenehme Gefühl von Urlaub dauerhaft in unserem zu Hause zu etablieren“, erklärt der verantwortliche Interior-Designer Michael Baumann.

  • Holz und Fliesen in Natursteinoptik verleihen dem Wellnessbad einen wohnlichen Charakter

    Offene Galerie und Wellnessbad

    Eine einläufige, gerade Treppe führt ins Obergeschoss. Dort befinden sich die privaten Rückzugsräume, die über eine offene Galerie erschlossen werden. Zwei Dachverglasungen ausgeführt als Festelemente, machen die Galerie zu einem lichtdurchfluteten Bereich. Gerade im Sommer ist dort eine außenliegende Beschattung unabdingbar und natürlich mit in die intelligente Gebäudesteuerung eingebunden. Großzügige Eichendielen verleihen der Etage ein angenehmes Wohnklima. Blickfang im Wellnessbad ist neben der freistehenden Badewanne und bodengleichen Dusche mit Sichtfenster, ein Schminktisch umgesetzt als optisch schwebende Konsole. Diese wurde ebenso wie die anderen Möbel in der firmeneigenen Möbelschreinerei auf Maß gefertigt.

  • Zusätzlichen Platz im Kinderzimmer bringt eine Hochebene mit Raumspartreppe

    Angenehmes Wohnklima

    Geheizt wird in dem neuen Musterhaus mittels Luft/Wasser-Wärmepumpe – auch die Warmwasserversorgung läuft darüber. Neben dem Splittgerät ist außerdem die Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung im Technikraum untergebracht. Ein leichtes Kühlen ist ebenfalls über die Fußbodenheizung und Lüftungsanlage möglich. Strom liefert die Photovoltaik-Indach-Anlage mit einer Leistung von 8 kWp.

  • Zwei Dachverglasungen versorgen die offen gestaltete Galerie mit viel Tageslicht

    Große Fensterflächen machen eine gute Verschattung unabdingbar. Weite Dachüberstände schützen hier nicht nur die Holzkonstruktion vor Witterungseinflüssen, sondern spenden im Sommer auch Schatten. Hinzu kommen elektrisch gesteuerte Jalousien, die sich klassisch per Taster bedienen lassen oder über die zentrale Steuerungseinheit.

  • Steuern lässt sich das smarte Musterhaus mit der intelligenten Bedienzentrale Gira G1

    Smarte Steuerung

    Funktionen wie Licht, Jalousien, Heizung oder Multimedia werden im neuen Musterhaus entweder klassisch per Taster, über den Touchscreen der Bedienzentrale Gira G1, das Smartphone oder via Sprachbefehl gesteuert. Zusätzlich verfügt das kabelgebundene Gira KNX-System über eine praktische IFTTT-Anbindung, die noch mehr Möglichkeiten schafft. Die Abkürzung steht für „if this then that“ und verbindet verschiedene Geräte und Services miteinander. Über eine einfache Wenn-dann-Funktion werden verschiedene Anwendungen miteinander verbunden.

  • Für den Staubsaugerroboter gibt es auch einen praktischen Platz – seine Garage befindet sich im Sockel der Küchenschrankwand

    Dazu gehört im smarten Musterhaus beispielsweise der Staubsauger-Roboter von Roomba, der loslegt, wenn eine festgelegte Szene startet. Über die Gira Smart Home App sind die Bewohner außerdem in der Lage, Anpassungsmöglichkeiten selbstständig durchzuführen oder auch Szenen anzulegen, ohne dafür extra einen Elektrofachmann zu bemühen. Durch die Verknüpfung des Gira X1 mit der Sprachassistentin Alexa lässt sich auch das eingebundene Soundsystem von Sonos ansteuern ebenso wie Licht, Jalousien oder andere Szenen auslösen.

Steckbrief

Wohnfläche:
197,24 m2 (EG 109,57 m2, OG 87,67 m2)

Heizung:

Luft/Wasser-Wärmepumpe Stiebel Eltron
Fußbodenheizung und Konvektoren zur Kühlung
Enthalpie-Wärmetauscher

Medientechnik:

SONOS Soundsystem

Sicherheit:

Siegenia Zutrittskontrolle mit Fingerscanner und Keypad
Präsenzmelder zur Bewegungserkennung mit integriertem Temperaturfühler

Sonstiges:

Architekt:
Alexander Huf

HUF Haus GmbH & Co. KG
Franz-Huf-Straße 1
56244 Hartenfels
Tel.: +49 (0) 2626 7610
www.huf-haus.com

Links

ANZEIGE

Neues Musterhaus HUF Haus ART 4

Die Photovoltaik-Anlage wurde ins Dach integriert

Viel natürliches Licht kombiniert mit intuitiver Gebäudesteuerung verspricht das neue Musterhaus ART 4 im UNGER-Park Leipzig. Moderne Holz-Glas-Architektur, weite Sichtachsen in den Garten und ein abgestimmtes Einrichtungskonzept prägen das moderne Fachwerkhaus und machen es zu einem Wohnerlebnis.

ANZEIGE

Wer kennt es nicht. Der Urlaub ist noch nicht ganz vorbei, am liebsten würde man verlängern, aber auf zu Hause freut man sich irgendwie auch. HUF Haus zeigt mit seinem neuen Musterhaus ART 4 nicht nur ein modernes Fachwerkhaus, sondern auch ein Wohnparadies mit Urlaubsflair.

Harmonisch fügt sich der Essplatz in den verglasten Erker ein

Offenheit war für Architekt Alexander Huf zentrales Thema bei der Planung. Große bodentiefe Fenster fluten das Haus mit viel natürlichem Licht und lassen die Übergänge zwischen innen und außen fließend erscheinen. Die Fassaden sind an den Giebelseiten bis zum First verglast, die dahinterliegenden Räume wirken dadurch offen und großzügig. Sie sind neben der Kombination von Holz und Glas sowie den bodentiefen Glasfronten charakteristisch für Häuser von HUF Haus.

Bodentiefe Fenster fluten die Räume mit viel Tageslicht

Lichtdurchflutete Architektur

Erster Blickfang im Eingangsbereich ist ein Miniatur-Indoorgarten mit Sukkulenten. Unter der einläufigen Treppe ins Obergeschoss angelegt, soll er Urlaubserinnerungen wecken. Fließende Übergänge prägen den Wohncharakter im Erdgeschoss – offen ist der große Wohn-, Ess- und Kochbereich gehalten. Der Essplatz fügt sich in einen 4 m x 1,80 m auskragenden, verglasten Erker ein und verbindet den Wohnbereich mit der offenen Küche. Neben einem Inselblock in der Raummitte und einem gegenüberliegenden, scheinbar schwebenden Sideboard bietet der StilART Küchentraum genügend Stauraum wie auch Arbeitsfläche. Eine grifflose Schrankwand ist zudem passgenau in die Konstruktion integriert und bietet auch Platz für einen Weinkühlschrank sowie Zugang zu einem verborgenen Vorratsraum. Selbst eine Garage für den praktischen Saugroboter wurde in die Einbauschrankwand eingepasst. Alle Einbaumöbel im Musterhaus sind maßgefertigt und stammen aus der firmeneigenen Möbelmanufaktur.

Viel Stauraum und Arbeitsfläche bieten der Inselblock und das gegenüberliegende Sideboard

„Mit einer Architektur der offenen Wohnraumgestaltung, die die Natur ins Haus holt, und einem intelligenten Raum- und Möbelkonzept können wir viel dazu beitragen, um das angenehme Gefühl von Urlaub dauerhaft in unserem zu Hause zu etablieren“, erklärt der verantwortliche Interior-Designer Michael Baumann.

Holz und Fliesen in Natursteinoptik verleihen dem Wellnessbad einen wohnlichen Charakter

Offene Galerie und Wellnessbad

Eine einläufige, gerade Treppe führt ins Obergeschoss. Dort befinden sich die privaten Rückzugsräume, die über eine offene Galerie erschlossen werden. Zwei Dachverglasungen ausgeführt als Festelemente, machen die Galerie zu einem lichtdurchfluteten Bereich. Gerade im Sommer ist dort eine außenliegende Beschattung unabdingbar und natürlich mit in die intelligente Gebäudesteuerung eingebunden. Großzügige Eichendielen verleihen der Etage ein angenehmes Wohnklima. Blickfang im Wellnessbad ist neben der freistehenden Badewanne und bodengleichen Dusche mit Sichtfenster, ein Schminktisch umgesetzt als optisch schwebende Konsole. Diese wurde ebenso wie die anderen Möbel in der firmeneigenen Möbelschreinerei auf Maß gefertigt.

Zusätzlichen Platz im Kinderzimmer bringt eine Hochebene mit Raumspartreppe

Angenehmes Wohnklima

Geheizt wird in dem neuen Musterhaus mittels Luft/Wasser-Wärmepumpe – auch die Warmwasserversorgung läuft darüber. Neben dem Splittgerät ist außerdem die Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung im Technikraum untergebracht. Ein leichtes Kühlen ist ebenfalls über die Fußbodenheizung und Lüftungsanlage möglich. Strom liefert die Photovoltaik-Indach-Anlage mit einer Leistung von 8 kWp.

Zwei Dachverglasungen versorgen die offen gestaltete Galerie mit viel Tageslicht

Große Fensterflächen machen eine gute Verschattung unabdingbar. Weite Dachüberstände schützen hier nicht nur die Holzkonstruktion vor Witterungseinflüssen, sondern spenden im Sommer auch Schatten. Hinzu kommen elektrisch gesteuerte Jalousien, die sich klassisch per Taster bedienen lassen oder über die zentrale Steuerungseinheit.

Steuern lässt sich das smarte Musterhaus mit der intelligenten Bedienzentrale Gira G1

Smarte Steuerung

Funktionen wie Licht, Jalousien, Heizung oder Multimedia werden im neuen Musterhaus entweder klassisch per Taster, über den Touchscreen der Bedienzentrale Gira G1, das Smartphone oder via Sprachbefehl gesteuert. Zusätzlich verfügt das kabelgebundene Gira KNX-System über eine praktische IFTTT-Anbindung, die noch mehr Möglichkeiten schafft. Die Abkürzung steht für „if this then that“ und verbindet verschiedene Geräte und Services miteinander. Über eine einfache Wenn-dann-Funktion werden verschiedene Anwendungen miteinander verbunden.

Für den Staubsaugerroboter gibt es auch einen praktischen Platz – seine Garage befindet sich im Sockel der Küchenschrankwand

Dazu gehört im smarten Musterhaus beispielsweise der Staubsauger-Roboter von Roomba, der loslegt, wenn eine festgelegte Szene startet. Über die Gira Smart Home App sind die Bewohner außerdem in der Lage, Anpassungsmöglichkeiten selbstständig durchzuführen oder auch Szenen anzulegen, ohne dafür extra einen Elektrofachmann zu bemühen. Durch die Verknüpfung des Gira X1 mit der Sprachassistentin Alexa lässt sich auch das eingebundene Soundsystem von Sonos ansteuern ebenso wie Licht, Jalousien oder andere Szenen auslösen.

Steckbrief

ANZEIGE

Wohnfläche:
197,24 m2 (EG 109,57 m2, OG 87,67 m2)

Heizung:

Luft/Wasser-Wärmepumpe Stiebel Eltron
Fußbodenheizung und Konvektoren zur Kühlung
Enthalpie-Wärmetauscher

Medientechnik:

SONOS Soundsystem

Sicherheit:

Siegenia Zutrittskontrolle mit Fingerscanner und Keypad
Präsenzmelder zur Bewegungserkennung mit integriertem Temperaturfühler

Sonstiges:

Architekt:
Alexander Huf

HUF Haus GmbH & Co. KG
Franz-Huf-Straße 1
56244 Hartenfels
Tel.: +49 (0) 2626 7610
www.huf-haus.com

WEITERE OBJEKTE

THEMENWOCHEN

AKTUELLES HEFT

    Smart Homes 5.2022

SMART HOMES NEWSLETTER

Wir überarbeiten aktuell die Newsletter Einstellungen. Wenn Sie zukünftig Nachrichten von uns per E-Mail erhalten möchten, schreiben Sie uns bitte eine kurze Nachricht an info@smarthomes.de. Weitere Informationen bzgl. der Kontaktaufnahme finden Sie auch in unserer Datenschutzerklärung.

KONTAKT

Plugged Media GmbH
Talstraße 38
40217 Düsseldorf
Fon: +49(0) 211 7817791-0
Fax: +49(0) 211 7817791-9
info@smarthomes.de
www.smarthomes.de