22DE0063-05-onl-banner_diz-herbst-160x800

ANZEIGE

Die Liebe zum Detail, die Loewe in ihre Geräte steckt, ist auch im Bild i- TV von Loewe wiederzufinden

Lust auf TV

In Zeiten, in denen Fernseher vermeintlich immer ähnlicher werden, ist Design ein entscheidendes Kriterium. Das gilt nicht nur fürs Äußere, sondern auch für das Nutzerinterface, denn damit hantieren wir täglich. Wie man beides perfekt vereint, demonstriert Loewe mit dem Bild i.

Was kann man denn heutzutage an einem TV-Gerät noch gestalten? Der Bildschirm ist flach, der Rand möglichst nicht existent und für ein Logo ist schon kaum noch Platz. Der Einwurf mag berechtigt sein, doch bei Loewe hat man diese Klippen bestens umschifft. Da ist zum einen das markante, ringförmige Element mit der Standby-Anzeige, dass Loewe-Geräte schon seit langem auszeichnet. Zum anderen ziert ein kleines Etikett  mit dem Firmenlogo rechts oben den Bildschirm – eine neckische Anleihe aus der Möbel- und Textilbranche.

Das eigentliche Merkmal eines Loewe-TV ist aber die generelle Liebe zum Detail. Kanten und Radien haben exakt die richtigen Dimensionen, Materialien sind hochwertig und in sich stimmig und Kleinigkeiten wie die magnetisch haftenden Abdeckungen auf der Rückseite sorgen dafür, dass man den Bild i einerseits auch frei im Raum aufstellen kann, ohne sich schämen zu müssen. Andererseits kann man mal schnell ein Kabel verlegen oder ein Gerät anschließen, ohne fummelige Plastikabdeckungen bemühen zu müssen. Hier wurde ganz offensichtlich nachgedacht.

ANZEIGE

  • Der floor stand flex, auf dem sich der Bildschirm manuell um 45° nach rechts oder links drehen lässt, ist eine tolle Option wenn man den Loewe frei im Raum aufstellen möchte.
    Der floor stand flex, auf dem sich der Bildschirm manuell um 45° nach rechts oder links drehen lässt, ist eine tolle Option wenn man den Loewe frei im Raum aufstellen möchte.

    Vielfältige Aufstellungsoptionen

    Das gilt auch für die Möglichkeiten zur Platzierung. Serienmäßig wird der Bild i mit dem sogenannten Table Stand ausgeliefert, womit er auf Side- oder Lowboards perfekt platziert ist. Wer den Loewe hingegen frei im Raum aufstellen möchte kann das mit dem floor stand flex machen. Diese besitzt einen ziemlich massiven Sockel, auf dem sich der Bildschirm manuell um 45° nach rechts oder links drehen lässt. Auf halber Höhe kann zudem eine Halterung für Zubehör wie eine zusätzliche Settop-Box oder eine Soundbar montiert werden. Puristen können den Stand aber auch ohne diese Option nutzen. Ganz stylisch kommt der floor2ceiling stand daher, eine Stange, die komplett vom Boden bis zur Decke reicht und Raumhöhen zwischen 220 und 290 cm abdeckt. Natürlich gibt es auch Wandhalterungen und zwar gleich zwei Versionen, eine besonders flache sowie ein Standardmodel. In Sachen Aufstellung sollte somit jeder Wunsch erfüllbar sein.

  • Ganz stylisch kommt der floor2ceiling stand daher, eine Stange, die komplett vom Boden bis zur Decke reicht und Raumhöhen zwischen 220 und 290 cm abdeckt
    Ganz stylisch kommt der floor2ceiling stand daher, eine Stange, die komplett vom Boden bis zur Decke reicht und Raumhöhen zwischen 220 und 290 cm abdeckt

    Loewe OS7 – flüssig durch die Medienflut

    Die eigentliche Designaufgabe liegt aber heute in der Bewältigung der Medienflut. Viele TV-Geräte haben heute gar keinen Kontakt mehr mit klassischen Antennen-Anschlüssen, sondern beziehen ihr TV-Programm ausschließlich über Streamingdienste. Dafür bedarf es einer eingängigen und vor allem schnell reagierenden Benutzeroberfläche. Bei Loewe hört diese auf den Namen os7. Die 7 ist übrigens Programm, denn auch die technische Basis, das sogenannte Chassis SL7 und der Prozessor namens NT7 tragen diese Versionsnummer. Zusammen sind sie die Grundlage für die schnelle und intuitive Bedienung sowie – ebenso wichtig – die Erweiterbarkeit durch Apps. Die Vielzahl an Diensten erfordert ein flexibles System, auf das sich diese zeitnah aufsetzen lassen.

    Während andere Hersteller oft auf Systeme wie Android setzen, hat Loewe hier eine eigene Entwicklung in den Vordergrund gestellt. Wie die Ergebnisse belegen, zu Recht. os7 ist extrem flüssig in der Bedienung. Über die Home-Taste gelangt man zur App-Bibliothek die bereits jetzt ein ordentliches Portfolio an Diensten zur Verfügung stellt. Netflix, Prime Video, oder auch YouTube gehören selbstverständlich dazu, außerdem Dienste wie DAZN oder auch reine Musikservices wie Deezer. Die App-Auswahl wird zudem kontinuierlich erweitert werden, sodass auch weitere populäre Dienste zu erwarten sind.

    Der Wechsel zwischen den Diensten oder auch deren Aktivierung erfolgt stets in wenigen Momenten und auch die Navigation in den Diensten ist extrem flüssig. Hier hat Loewe hervorragende Arbeit geleistet, denn nur ein solches Nutzererlebnis sorgt dafür, dass man die Dienste auch im Alltag nutzt. Letztendlich muss die Integration ins TV-Gerät so gut oder sogar besser sein, als bei externen Geräten. Apropos Integration: Dadurch, dass Netflix, Prime Video, Rakuten, Deezer und YouTube eigene Tasten auf der Fernbedienung haben, wird der Zugriff natürlich noch intuitiver.

    Aber natürlich kann man auch ganz konventionelles Fernsehen nutzen. Der integrierte Tuner für alle Varianten von DVB-T über Kabelanschluss bis hin zu Sat-Empfang bietet mit einer im Bild i verbauten Festplatte, die eine Kapazität von 1 TB hat, die Möglichkeit, all diese Inhalte auch aufzuzeichnen.

  • Die klang bar i greift die Materialität des bild i auf und schmiegt sich nahtlos an dessen Unterkante an
    Die klang bar i greift die Materialität des bild i auf und schmiegt sich nahtlos an dessen Unterkante an

    Erstklassiges Bild – Sound nach Wahl

    Die technische Basis der Bild i Baureihe sind natürlich OLED-Displays mit 4K-Auflösung. Zur Wahl stehen Diagonalen von 48, 55 und 65 Zoll, womit die populärsten Formate abgedeckt sein sollten. Das Loewe-eigene Bild-Processing, dass ebenfalls auf dem schnellen Rechner abgewickelt wird, verleiht Filmen eine faszinierend authentische Darstellung ohne Artefakte oder überzeichnete Effekte. Einige wenige, sinnvolle Bildmodi ermöglichen eine Optimierung an die jeweilige Situation.

    In vielerlei Hinsicht flexibel ist man auch bei der Wahl der akustischen Ergänzung. Ohne irgendwelche Zutaten spielt der Loewe mit seinen ins Gehäuse integrierten Lautsprechern schon ziemlich ordentlich. Die optional erhältliche klang bar i schmiegt sich direkt unten an den Fernseher an und nimmt mit der Textilbespannung dessen Optik und Haptik auf. Noch eine Nummer größer kann man die separate Dolby Atmos Soundbar klang bar 5 und den aktiven Subwoofer sub5 ergänzen.

  • Das man mit dem Kauf eines Loewe Bild i auch den Standort Deutschland unterstützt, ist ein netter Nebeneffekt.
    Das man mit dem Kauf eines Loewe Bild i auch den Standort Deutschland unterstützt, ist ein netter Nebeneffekt.

    Fazit

    Wenn Sie darüber nachdenken, sich einen Fernseher zu kaufen, der nicht nur irgendwie Inhalt auf einen großen Screen bringt, sondern der im täglichen Handling bei jedem Handgriff Lust bereitet und durchaus als Investition in die Zukunft betrachtet werden kann, ist ein Loewe Bild i eine hervorragende Wahl. Verarbeitung, Flexibilität in Sachen Aufstellung und Sound sowie die eingängige Benutzeroberfläche machen ihn zu einem Highlight im sonst unübersichtlichen TV-Markt. Dass man dazu noch mit einem großen Teil der Wertschöpfungskette den Standort Deutschland unterstützt, ist ein angenehmer Nebeneffekt.

    Loewe Bild i

    OLED-TV in 48, 55 oder 65 Zoll Diagonale, Loewe os7 Benutzeroberfläche, vielfältige Aufstellungsvarianten, optionale Sound-Lösungen

    Loewe Bild i 48           2.699 €.

    Loewe Bild i 55           2.999 €

    Loewe Bild I 65           3.699 €

    www.loewe.tv

Lust auf TV

Die Liebe zum Detail, die Loewe in ihre Geräte steckt, ist auch im Bild i- TV von Loewe wiederzufinden

In Zeiten, in denen Fernseher vermeintlich immer ähnlicher werden, ist Design ein entscheidendes Kriterium. Das gilt nicht nur fürs Äußere, sondern auch für das Nutzerinterface, denn damit hantieren wir täglich. Wie man beides perfekt vereint, demonstriert Loewe mit dem Bild i.

ANZEIGE

Was kann man denn heutzutage an einem TV-Gerät noch gestalten? Der Bildschirm ist flach, der Rand möglichst nicht existent und für ein Logo ist schon kaum noch Platz. Der Einwurf mag berechtigt sein, doch bei Loewe hat man diese Klippen bestens umschifft. Da ist zum einen das markante, ringförmige Element mit der Standby-Anzeige, dass Loewe-Geräte schon seit langem auszeichnet. Zum anderen ziert ein kleines Etikett  mit dem Firmenlogo rechts oben den Bildschirm – eine neckische Anleihe aus der Möbel- und Textilbranche.

Das eigentliche Merkmal eines Loewe-TV ist aber die generelle Liebe zum Detail. Kanten und Radien haben exakt die richtigen Dimensionen, Materialien sind hochwertig und in sich stimmig und Kleinigkeiten wie die magnetisch haftenden Abdeckungen auf der Rückseite sorgen dafür, dass man den Bild i einerseits auch frei im Raum aufstellen kann, ohne sich schämen zu müssen. Andererseits kann man mal schnell ein Kabel verlegen oder ein Gerät anschließen, ohne fummelige Plastikabdeckungen bemühen zu müssen. Hier wurde ganz offensichtlich nachgedacht.

Der floor stand flex, auf dem sich der Bildschirm manuell um 45° nach rechts oder links drehen lässt, ist eine tolle Option wenn man den Loewe frei im Raum aufstellen möchte.
Der floor stand flex, auf dem sich der Bildschirm manuell um 45° nach rechts oder links drehen lässt, ist eine tolle Option wenn man den Loewe frei im Raum aufstellen möchte.

Vielfältige Aufstellungsoptionen

Das gilt auch für die Möglichkeiten zur Platzierung. Serienmäßig wird der Bild i mit dem sogenannten Table Stand ausgeliefert, womit er auf Side- oder Lowboards perfekt platziert ist. Wer den Loewe hingegen frei im Raum aufstellen möchte kann das mit dem floor stand flex machen. Diese besitzt einen ziemlich massiven Sockel, auf dem sich der Bildschirm manuell um 45° nach rechts oder links drehen lässt. Auf halber Höhe kann zudem eine Halterung für Zubehör wie eine zusätzliche Settop-Box oder eine Soundbar montiert werden. Puristen können den Stand aber auch ohne diese Option nutzen. Ganz stylisch kommt der floor2ceiling stand daher, eine Stange, die komplett vom Boden bis zur Decke reicht und Raumhöhen zwischen 220 und 290 cm abdeckt. Natürlich gibt es auch Wandhalterungen und zwar gleich zwei Versionen, eine besonders flache sowie ein Standardmodel. In Sachen Aufstellung sollte somit jeder Wunsch erfüllbar sein.

Ganz stylisch kommt der floor2ceiling stand daher, eine Stange, die komplett vom Boden bis zur Decke reicht und Raumhöhen zwischen 220 und 290 cm abdeckt
Ganz stylisch kommt der floor2ceiling stand daher, eine Stange, die komplett vom Boden bis zur Decke reicht und Raumhöhen zwischen 220 und 290 cm abdeckt

Loewe OS7 – flüssig durch die Medienflut

Die eigentliche Designaufgabe liegt aber heute in der Bewältigung der Medienflut. Viele TV-Geräte haben heute gar keinen Kontakt mehr mit klassischen Antennen-Anschlüssen, sondern beziehen ihr TV-Programm ausschließlich über Streamingdienste. Dafür bedarf es einer eingängigen und vor allem schnell reagierenden Benutzeroberfläche. Bei Loewe hört diese auf den Namen os7. Die 7 ist übrigens Programm, denn auch die technische Basis, das sogenannte Chassis SL7 und der Prozessor namens NT7 tragen diese Versionsnummer. Zusammen sind sie die Grundlage für die schnelle und intuitive Bedienung sowie – ebenso wichtig – die Erweiterbarkeit durch Apps. Die Vielzahl an Diensten erfordert ein flexibles System, auf das sich diese zeitnah aufsetzen lassen.

Während andere Hersteller oft auf Systeme wie Android setzen, hat Loewe hier eine eigene Entwicklung in den Vordergrund gestellt. Wie die Ergebnisse belegen, zu Recht. os7 ist extrem flüssig in der Bedienung. Über die Home-Taste gelangt man zur App-Bibliothek die bereits jetzt ein ordentliches Portfolio an Diensten zur Verfügung stellt. Netflix, Prime Video, oder auch YouTube gehören selbstverständlich dazu, außerdem Dienste wie DAZN oder auch reine Musikservices wie Deezer. Die App-Auswahl wird zudem kontinuierlich erweitert werden, sodass auch weitere populäre Dienste zu erwarten sind.

Der Wechsel zwischen den Diensten oder auch deren Aktivierung erfolgt stets in wenigen Momenten und auch die Navigation in den Diensten ist extrem flüssig. Hier hat Loewe hervorragende Arbeit geleistet, denn nur ein solches Nutzererlebnis sorgt dafür, dass man die Dienste auch im Alltag nutzt. Letztendlich muss die Integration ins TV-Gerät so gut oder sogar besser sein, als bei externen Geräten. Apropos Integration: Dadurch, dass Netflix, Prime Video, Rakuten, Deezer und YouTube eigene Tasten auf der Fernbedienung haben, wird der Zugriff natürlich noch intuitiver.

Aber natürlich kann man auch ganz konventionelles Fernsehen nutzen. Der integrierte Tuner für alle Varianten von DVB-T über Kabelanschluss bis hin zu Sat-Empfang bietet mit einer im Bild i verbauten Festplatte, die eine Kapazität von 1 TB hat, die Möglichkeit, all diese Inhalte auch aufzuzeichnen.

Die klang bar i greift die Materialität des bild i auf und schmiegt sich nahtlos an dessen Unterkante an
Die klang bar i greift die Materialität des bild i auf und schmiegt sich nahtlos an dessen Unterkante an

Erstklassiges Bild – Sound nach Wahl

Die technische Basis der Bild i Baureihe sind natürlich OLED-Displays mit 4K-Auflösung. Zur Wahl stehen Diagonalen von 48, 55 und 65 Zoll, womit die populärsten Formate abgedeckt sein sollten. Das Loewe-eigene Bild-Processing, dass ebenfalls auf dem schnellen Rechner abgewickelt wird, verleiht Filmen eine faszinierend authentische Darstellung ohne Artefakte oder überzeichnete Effekte. Einige wenige, sinnvolle Bildmodi ermöglichen eine Optimierung an die jeweilige Situation.

In vielerlei Hinsicht flexibel ist man auch bei der Wahl der akustischen Ergänzung. Ohne irgendwelche Zutaten spielt der Loewe mit seinen ins Gehäuse integrierten Lautsprechern schon ziemlich ordentlich. Die optional erhältliche klang bar i schmiegt sich direkt unten an den Fernseher an und nimmt mit der Textilbespannung dessen Optik und Haptik auf. Noch eine Nummer größer kann man die separate Dolby Atmos Soundbar klang bar 5 und den aktiven Subwoofer sub5 ergänzen.

Das man mit dem Kauf eines Loewe Bild i auch den Standort Deutschland unterstützt, ist ein netter Nebeneffekt.
Das man mit dem Kauf eines Loewe Bild i auch den Standort Deutschland unterstützt, ist ein netter Nebeneffekt.

Fazit

Wenn Sie darüber nachdenken, sich einen Fernseher zu kaufen, der nicht nur irgendwie Inhalt auf einen großen Screen bringt, sondern der im täglichen Handling bei jedem Handgriff Lust bereitet und durchaus als Investition in die Zukunft betrachtet werden kann, ist ein Loewe Bild i eine hervorragende Wahl. Verarbeitung, Flexibilität in Sachen Aufstellung und Sound sowie die eingängige Benutzeroberfläche machen ihn zu einem Highlight im sonst unübersichtlichen TV-Markt. Dass man dazu noch mit einem großen Teil der Wertschöpfungskette den Standort Deutschland unterstützt, ist ein angenehmer Nebeneffekt.

Loewe Bild i

OLED-TV in 48, 55 oder 65 Zoll Diagonale, Loewe os7 Benutzeroberfläche, vielfältige Aufstellungsvarianten, optionale Sound-Lösungen

Loewe Bild i 48           2.699 €.

Loewe Bild i 55           2.999 €

Loewe Bild I 65           3.699 €

www.loewe.tv

SMART HOMES NEWSLETTER

Wir überarbeiten aktuell die Newsletter Einstellungen. Wenn Sie zukünftig Nachrichten von uns per E-Mail erhalten möchten, schreiben Sie uns bitte eine kurze Nachricht an info@smarthomes.de. Weitere Informationen bzgl. der Kontaktaufnahme finden Sie auch in unserer Datenschutzerklärung.

KONTAKT

Plugged Media GmbH
Talstraße 38
40217 Düsseldorf
Fon: +49(0) 211 7817791-0
Fax: +49(0) 211 7817791-9
info@smarthomes.de
www.smarthomes.de