22DE0063-05-onl-banner_diz-herbst-160x800

ANZEIGE

Wenn eine Soundbar ohnehin auf Ihrer Wunschliste steht, dann versuchen Sie es doch einfach gleich mit der Bluesound Pulse +. Neben perfektem Surroundsound bekommen Sie so nämlich gleich auch die bequeme Nutzung aller erwähnten Streaming-Dienste.

Bluesound Pulse + – Soundbar mit Dolby Atmos

Richtigen Kinoton zu Hause hätten wir alle gerne, viele Lautsprecher mag aber nicht jeder. Optische Puristen müssen jetzt auf den einhüllenden Klang von Formaten wie Dolby Atmos nicht mehr verzichten. Die Pulse Soundbar + von Bluesound beherrscht diesen nämlich nun in Perfektion.

Updates sind eine feine Sache. Manchmal beheben sie einfach nur Fehler, die vorher nicht aufgefallen sind, manchmal bringen sie einen echten Mehrwert. Genau das ist beim jüngsten Update für die Soundbar von Bluesound der Fall, denn dank diesem beherrscht der schicke Lautsprecher nun auch Dolby Atmos.

ANZEIGE

  • Einen so guten Lautsprecher wie die Pulse + nur für Filme oder Serien einzusetzen, wäre fast schon eine Verschwendung. Über die Bluesound-App lassen sich auch alle anderen Streaming-Dienste des Systems nutzen.

    Bester TV-Sound im Multiroom-System

    Zur Erinnerung: Bluesound bietet mit seinen Lautsprechern, den Verstärkern und Streamern namens Node ein unkompliziertes und akustisch sehr leistungsfähiges, drahtloses Multiroom-System an. Wir haben dieses bereits in der Smart-Homes-Ausgabe 1.2021 ausführlich vorgestellt. Die Pulse Soundbar + ist gewissermaßen die perfekte Lösung für alle, die ihren TV-Sound möglichst unkompliziert auf höchstes Niveau bringen wollen.

    Die Nutzung ist denkbar einfach: Man verbindet die Pulse + über ein HDMI-Kabel mit dem entsprechenden Anschluss des Fernsehers und fertig. Dieser muss rückkanalfähig sein, was man an der Buchstabenkombination ARC erkennt. Die clevere Connection bringt nicht nur den TV-Ton, sondern auch alle angeschlossenen Quellen zur Soundbar. Die Lautstärkeregelung kann dann ganz entspannt über die TV-Fernbedienung erfolgen.

  • Neben der Steuerung mit der TV-Fernbedienung oder der Bluesound-App lässt sich die elegante Soundbar, wenn gewünscht, auch mit Amazons Alexa oder dem Google Assistant mit der eigenen Stimme steuern.

    Dolby Atmos – Sound wie im Kino

    Kommen wir zum eigentlichen Highlight, denn dank des Updates beherrscht die Pulse + nun auch Dolby Atmos. Dieser Surround-Standard unterscheidet sich von älteren Formaten dadurch, dass er auch separate Klanginformationen für Lautsprecher beinhaltet, die sich über den Zuschauern befinden. Was sich im Kino recht einfach integrieren lässt, macht zu Hause eine Menge Arbeit. Daher ist es nur verständlich, dass sich nicht jeder noch zusätzliche Schallwandler an die Decke montieren möchte. Für potenzielle Käufer einer Soundbar gilt das im Besonderen, denn hier ist ja gerade der Minimalismus in Sachen Technik gefragt.

    Die Entwickler von Bluesound haben das Problem durch Einsatz der leistungsfähigen Elektronik gelöst. Eine pfiffige Schaltung decodiert die Atmos-Signale und spielt sie über die vorhandenen Lautsprecher in der Soundbar so aus, dass man tatsächlich Sounds und Effekte von oben wahrnimmt. Und da Bluesound hier nicht einmal mit konstruktiven Kniffen wie nach oben angewinkelten Schallwandlern arbeitet, die mit Reflexionen über die Decke arbeiten, ist diese Lösung auch völlig unabhängig von der Größe und Beschaffenheit des Raumes.

    Zur Anpassung an den persönlichen Geschmack bzw. die Inhalte stehen gleich vier Modi zur Wahl: Film, Musik, Late Night und Aus erlauben die unterschiedliche Dosierung des Surrounderlebnisses, ohne dass man sich mit komplizierten Einstellungen auseinandersetzen muss.

    Apropos unkompliziert: Auch in Sachen Bedienung gibt sich die Pulse + vielfältig. Neben der Steuerung mit der TV-Fernbedienung bei der Nutzung der Fernsehinhalte und der umfänglichen Kontrolle aller Möglichkeiten über die Bluesound-App lässt sich die elegante Soundbar, wenn gewünscht, auch mit Amazons Alexa oder dem Google Assistant mit der eigenen Stimme steuern.

  • Surroundlautsprecher wie zwei Exemplare vom Pulse Flex 2i machen das Heimkinoerlebnis der Bluesound Pulse Soundbar+ noch intensiver

    Noch besser mit Rear-Lautsprechern und Sub

    Auch wenn ihnen ein möglichst minimalistisches System am Herzen liegt, sollten Sie die Verwendung zweier zusätzlicher Pulse Flex 2i in Erwägung ziehen. Diese lassen sich in der App als Surround-Lautsprecher konfigurieren und sorgen so für wirklich raumfüllenden Klang. Und wenn es im Tieftonbereich auch eine Spur kräftiger sein darf, bietet sich der aktive Subwoofer Pulse Sub + an. Flex und Sub funktionieren natürlich auch völlig labellos und bedürfen nur einer Stromversorgung, was bei den Flex 2i sogar mit einem optionalen Akku möglich ist.

    Nicht nur TV

    Einen so guten Lautsprecher wie die Pulse + nur für Filme oder Serien einzusetzen, wäre fast schon eine Verschwendung. Daher kann man über die Bluesound-App natürlich auch alle anderen Streaming-Dienste des Systems nutzen, und diese sind vielfältig: Neben Spotify und dem Ableger Connect gibt es Tidal, Amazon Music, Qobuz, Deezer und Napster. An drahtlosen Kommunikationsmöglichkeiten ist selbstverständlich WLAN an Bord, worüber AirPlay2 realisiert wird. Auf diese Art kann Musik in bester Qualität von iOS-Geräten und Macs gestreamt werden.

  •  

    Der ideale Einstieg

    Wenn eine Soundbar ohnehin auf Ihrer Wunschliste steht, dann versuchen Sie es doch einfach gleich mit der Bluesound Pulse +. Neben perfektem Surroundsound bekommen Sie so nämlich gleich auch die bequeme Nutzung aller erwähnten Streaming-Dienste. Und so kann die Pulse + Ihr Einstieg in die Welt des drahtlosen Multirooms sein.

    Bluesound Pulse Soundbar +

    Soundbar für das drahtlose Multiroom-System von Bluesound, Dolby-Atmos-fähig, High-Res-Audio-fähig, AirPlay2

    Steuerbar über Control4, Crestron, RTI, ELAN

    1. 1000 Euro

    www.bluesound.com

     

Bluesound Pulse + – Soundbar mit Dolby Atmos

Wenn eine Soundbar ohnehin auf Ihrer Wunschliste steht, dann versuchen Sie es doch einfach gleich mit der Bluesound Pulse +. Neben perfektem Surroundsound bekommen Sie so nämlich gleich auch die bequeme Nutzung aller erwähnten Streaming-Dienste.

Richtigen Kinoton zu Hause hätten wir alle gerne, viele Lautsprecher mag aber nicht jeder. Optische Puristen müssen jetzt auf den einhüllenden Klang von Formaten wie Dolby Atmos nicht mehr verzichten. Die Pulse Soundbar + von Bluesound beherrscht diesen nämlich nun in Perfektion.

ANZEIGE

Updates sind eine feine Sache. Manchmal beheben sie einfach nur Fehler, die vorher nicht aufgefallen sind, manchmal bringen sie einen echten Mehrwert. Genau das ist beim jüngsten Update für die Soundbar von Bluesound der Fall, denn dank diesem beherrscht der schicke Lautsprecher nun auch Dolby Atmos.

Einen so guten Lautsprecher wie die Pulse + nur für Filme oder Serien einzusetzen, wäre fast schon eine Verschwendung. Über die Bluesound-App lassen sich auch alle anderen Streaming-Dienste des Systems nutzen.

Bester TV-Sound im Multiroom-System

Zur Erinnerung: Bluesound bietet mit seinen Lautsprechern, den Verstärkern und Streamern namens Node ein unkompliziertes und akustisch sehr leistungsfähiges, drahtloses Multiroom-System an. Wir haben dieses bereits in der Smart-Homes-Ausgabe 1.2021 ausführlich vorgestellt. Die Pulse Soundbar + ist gewissermaßen die perfekte Lösung für alle, die ihren TV-Sound möglichst unkompliziert auf höchstes Niveau bringen wollen.

Die Nutzung ist denkbar einfach: Man verbindet die Pulse + über ein HDMI-Kabel mit dem entsprechenden Anschluss des Fernsehers und fertig. Dieser muss rückkanalfähig sein, was man an der Buchstabenkombination ARC erkennt. Die clevere Connection bringt nicht nur den TV-Ton, sondern auch alle angeschlossenen Quellen zur Soundbar. Die Lautstärkeregelung kann dann ganz entspannt über die TV-Fernbedienung erfolgen.

Neben der Steuerung mit der TV-Fernbedienung oder der Bluesound-App lässt sich die elegante Soundbar, wenn gewünscht, auch mit Amazons Alexa oder dem Google Assistant mit der eigenen Stimme steuern.

Dolby Atmos – Sound wie im Kino

Kommen wir zum eigentlichen Highlight, denn dank des Updates beherrscht die Pulse + nun auch Dolby Atmos. Dieser Surround-Standard unterscheidet sich von älteren Formaten dadurch, dass er auch separate Klanginformationen für Lautsprecher beinhaltet, die sich über den Zuschauern befinden. Was sich im Kino recht einfach integrieren lässt, macht zu Hause eine Menge Arbeit. Daher ist es nur verständlich, dass sich nicht jeder noch zusätzliche Schallwandler an die Decke montieren möchte. Für potenzielle Käufer einer Soundbar gilt das im Besonderen, denn hier ist ja gerade der Minimalismus in Sachen Technik gefragt.

Die Entwickler von Bluesound haben das Problem durch Einsatz der leistungsfähigen Elektronik gelöst. Eine pfiffige Schaltung decodiert die Atmos-Signale und spielt sie über die vorhandenen Lautsprecher in der Soundbar so aus, dass man tatsächlich Sounds und Effekte von oben wahrnimmt. Und da Bluesound hier nicht einmal mit konstruktiven Kniffen wie nach oben angewinkelten Schallwandlern arbeitet, die mit Reflexionen über die Decke arbeiten, ist diese Lösung auch völlig unabhängig von der Größe und Beschaffenheit des Raumes.

Zur Anpassung an den persönlichen Geschmack bzw. die Inhalte stehen gleich vier Modi zur Wahl: Film, Musik, Late Night und Aus erlauben die unterschiedliche Dosierung des Surrounderlebnisses, ohne dass man sich mit komplizierten Einstellungen auseinandersetzen muss.

Apropos unkompliziert: Auch in Sachen Bedienung gibt sich die Pulse + vielfältig. Neben der Steuerung mit der TV-Fernbedienung bei der Nutzung der Fernsehinhalte und der umfänglichen Kontrolle aller Möglichkeiten über die Bluesound-App lässt sich die elegante Soundbar, wenn gewünscht, auch mit Amazons Alexa oder dem Google Assistant mit der eigenen Stimme steuern.

Surroundlautsprecher wie zwei Exemplare vom Pulse Flex 2i machen das Heimkinoerlebnis der Bluesound Pulse Soundbar+ noch intensiver

Noch besser mit Rear-Lautsprechern und Sub

Auch wenn ihnen ein möglichst minimalistisches System am Herzen liegt, sollten Sie die Verwendung zweier zusätzlicher Pulse Flex 2i in Erwägung ziehen. Diese lassen sich in der App als Surround-Lautsprecher konfigurieren und sorgen so für wirklich raumfüllenden Klang. Und wenn es im Tieftonbereich auch eine Spur kräftiger sein darf, bietet sich der aktive Subwoofer Pulse Sub + an. Flex und Sub funktionieren natürlich auch völlig labellos und bedürfen nur einer Stromversorgung, was bei den Flex 2i sogar mit einem optionalen Akku möglich ist.

Nicht nur TV

Einen so guten Lautsprecher wie die Pulse + nur für Filme oder Serien einzusetzen, wäre fast schon eine Verschwendung. Daher kann man über die Bluesound-App natürlich auch alle anderen Streaming-Dienste des Systems nutzen, und diese sind vielfältig: Neben Spotify und dem Ableger Connect gibt es Tidal, Amazon Music, Qobuz, Deezer und Napster. An drahtlosen Kommunikationsmöglichkeiten ist selbstverständlich WLAN an Bord, worüber AirPlay2 realisiert wird. Auf diese Art kann Musik in bester Qualität von iOS-Geräten und Macs gestreamt werden.

 

Der ideale Einstieg

Wenn eine Soundbar ohnehin auf Ihrer Wunschliste steht, dann versuchen Sie es doch einfach gleich mit der Bluesound Pulse +. Neben perfektem Surroundsound bekommen Sie so nämlich gleich auch die bequeme Nutzung aller erwähnten Streaming-Dienste. Und so kann die Pulse + Ihr Einstieg in die Welt des drahtlosen Multirooms sein.

Bluesound Pulse Soundbar +

Soundbar für das drahtlose Multiroom-System von Bluesound, Dolby-Atmos-fähig, High-Res-Audio-fähig, AirPlay2

Steuerbar über Control4, Crestron, RTI, ELAN

  1. 1000 Euro

www.bluesound.com

 

SMART HOMES NEWSLETTER

Wir überarbeiten aktuell die Newsletter Einstellungen. Wenn Sie zukünftig Nachrichten von uns per E-Mail erhalten möchten, schreiben Sie uns bitte eine kurze Nachricht an info@smarthomes.de. Weitere Informationen bzgl. der Kontaktaufnahme finden Sie auch in unserer Datenschutzerklärung.

KONTAKT

Plugged Media GmbH
Talstraße 38
40217 Düsseldorf
Fon: +49(0) 211 7817791-0
Fax: +49(0) 211 7817791-9
info@smarthomes.de
www.smarthomes.de