ANZEIGE

dyson lightcycle morph

Bestes Klima mit Technik von Renson

Dieses markante Objekt in Belgien demonstriert, wie viel Mehrwert man mit ausgeklügelter Beschattung erreichen kann. Nicht nur das Tageslicht wird hier bestens dosiert, sondern auch architektonisch generiert das Auf und Zu der Jalousien und Markisen interessante Wechselspiele. Und beste Luftverhältnisse gibt es obendrein.

Den Hersteller Renson kennt man als Spezialisten für Beschattungs- und Lüftungssysteme. Was nach trivialer Technik klingt, ist ab er im Alltag ein wesentlicher Bestandteil für das Wohlbefinden der Bewohner. Damit man das am eigenen Leib erleben kann, hat man sich ein eigenes Concept Home im belgischen Waregem gegönnt, das es nicht nur ermöglicht, die Systeme des Hauses in Aktion zu erleben, sondern den Entwicklern auch wertvollen Input für zukünftige Produkte gibt.

ANZEIGE

  • Sonnenschutz beginnt vor dem Fenster

    Tageslicht ist eine feine Sache, wenn es nicht gerade im Hochsommer die Räume mit unerwünschter Energie flutet. Eine ausgeklügelte Beschattung übernimmt die Kontrolle schon draußen. Das können beispielsweise auskragende Lichtschutzelemente sein, die tiefstehende, wilkommene Sonne im Winter passieren lassen, diese im Sommer aber aussperren. Vor den einzelnen Fenstern sorgen Jalousien mit verstellbaren Lamellen für wohldosierte Ein- und Ausblicke und bieten die Möglichkeit zur Verdunkelung, wenn die Sonne im Sommer definitiv zu früh erwacht.

     

    Wer hingegen nachts gerne kühle Außenluft durch die Räume ziehen lassen möchte, hat oft Hemmungen, die Fenster offen zu lassen. Abhilfe schaffen hier verschattete, integrierte Lüftungselemente, die nicht nur vor unbefugtem Zutritt schützen, sondern auch lästige Insekten aussperren. Im Concept Home arbeiten diese mit den Dachfenstern von Velux Hand in Hand, sodass die warme Luft nach oben abziehen kann, während von außen kühle Nachtluft nachströmt – perfekt.

  • HyperFocal: 0

    Drinnen und draußen verbinden

    Den Wohnraum nach draußen erweitern, wer möchte das nicht. Eine besonders ausgeklügelte Terrassenüberdachung, die Camargue Skye macht das im Concept Home besonders souverän. Die Lamellen des vollständig einfahrbahren Dachs lassen sich komplett schließen und schützen so auch vor Regen. In angewinkeltem Zustand erlauben sie das perfekte Dosieren des Tageslichts. Mit windfesten Screens oder gar Loggia- und Glasschiebeläden wird so aus der Terrasse ein ganzjährig nutzbarer Raum. Auf Wunsch auch mit LED-Licht, Heizung und Musik.

  • Die Luftqualität im Blick

    Eine der Spezialitäten von Renson sind Lüftungssysteme. Dabei stehen gleich zwei Varianten zur Auswahl. Eine kontrollierte und von Sensoren gesteuerte Entlüftung misst die Qualität der Innenraumluft in den einzelnen Räumen und steuert die Abluft dann nach Bedarf. Frische Luft strömt bei diesem System durch Lufteinlässe über Fenstern und Türen.

     

    Alternativ kann eine kontrollierte Be- und Entlüftung zum Einsatz kommen. Hier wird die Frischluft von außen zunächst durch die Abluft vortemperiert, also im Winter gewärmt bzw. im Sommer gekühlt. Den größeren technischen Aufwand belohnt das System mit noch höherer Effizienz. In beiden Fällen muss man sich auf jeden Fall kein Gedanken mehr um die Luftqualität machen, denn die feinfühlige Sensorik erkennt nicht nur verbrauchte Luft in Form von CO2, sondern auch kleinste Teile, sogenannte VOCs, die unschöne Gerüche produzieren. Und dank ausgewählter Filter sind natürlich auch lästige Pollen kein Problem mehr.

  • HyperFocal: 0

    Architektonische Einheit

    Die Magie des Ganzen entfaltet sich, wenn man sieht, wie all diese Systeme in die Architektur integriert sind. Ob großflächige Verschattungen, die schon aufgrund ihrer Materialität elegant wirken oder technisch ausgefeilte Lösungen wie Über-Eck-Jalousien, die auch anspruchsvolle  hausentwürfe perfekt komplementieren – die belgischen Tüftler machen alles möglich. Selbst fertige Erkerelemente gehören zum Portfolio, darüber haus ergänzen Fassadenelemente das Angebot, mit denen sich das Äußere des Hauses nochmals akzentuieren lässt.

ANZEIGE

dyson lightcycle morph

Bestes Klima mit Technik von Renson

Dieses markante Objekt in Belgien demonstriert, wie viel Mehrwert man mit ausgeklügelter Beschattung erreichen kann. Nicht nur das Tageslicht wird hier bestens dosiert, sondern auch architektonisch generiert das Auf und Zu der Jalousien und Markisen interessante Wechselspiele. Und beste Luftverhältnisse gibt es obendrein.

ANZEIGE

Den Hersteller Renson kennt man als Spezialisten für Beschattungs- und Lüftungssysteme. Was nach trivialer Technik klingt, ist ab er im Alltag ein wesentlicher Bestandteil für das Wohlbefinden der Bewohner. Damit man das am eigenen Leib erleben kann, hat man sich ein eigenes Concept Home im belgischen Waregem gegönnt, das es nicht nur ermöglicht, die Systeme des Hauses in Aktion zu erleben, sondern den Entwicklern auch wertvollen Input für zukünftige Produkte gibt.

Sonnenschutz beginnt vor dem Fenster

Tageslicht ist eine feine Sache, wenn es nicht gerade im Hochsommer die Räume mit unerwünschter Energie flutet. Eine ausgeklügelte Beschattung übernimmt die Kontrolle schon draußen. Das können beispielsweise auskragende Lichtschutzelemente sein, die tiefstehende, wilkommene Sonne im Winter passieren lassen, diese im Sommer aber aussperren. Vor den einzelnen Fenstern sorgen Jalousien mit verstellbaren Lamellen für wohldosierte Ein- und Ausblicke und bieten die Möglichkeit zur Verdunkelung, wenn die Sonne im Sommer definitiv zu früh erwacht.

 

Wer hingegen nachts gerne kühle Außenluft durch die Räume ziehen lassen möchte, hat oft Hemmungen, die Fenster offen zu lassen. Abhilfe schaffen hier verschattete, integrierte Lüftungselemente, die nicht nur vor unbefugtem Zutritt schützen, sondern auch lästige Insekten aussperren. Im Concept Home arbeiten diese mit den Dachfenstern von Velux Hand in Hand, sodass die warme Luft nach oben abziehen kann, während von außen kühle Nachtluft nachströmt – perfekt.

HyperFocal: 0

Drinnen und draußen verbinden

Den Wohnraum nach draußen erweitern, wer möchte das nicht. Eine besonders ausgeklügelte Terrassenüberdachung, die Camargue Skye macht das im Concept Home besonders souverän. Die Lamellen des vollständig einfahrbahren Dachs lassen sich komplett schließen und schützen so auch vor Regen. In angewinkeltem Zustand erlauben sie das perfekte Dosieren des Tageslichts. Mit windfesten Screens oder gar Loggia- und Glasschiebeläden wird so aus der Terrasse ein ganzjährig nutzbarer Raum. Auf Wunsch auch mit LED-Licht, Heizung und Musik.

Die Luftqualität im Blick

Eine der Spezialitäten von Renson sind Lüftungssysteme. Dabei stehen gleich zwei Varianten zur Auswahl. Eine kontrollierte und von Sensoren gesteuerte Entlüftung misst die Qualität der Innenraumluft in den einzelnen Räumen und steuert die Abluft dann nach Bedarf. Frische Luft strömt bei diesem System durch Lufteinlässe über Fenstern und Türen.

 

Alternativ kann eine kontrollierte Be- und Entlüftung zum Einsatz kommen. Hier wird die Frischluft von außen zunächst durch die Abluft vortemperiert, also im Winter gewärmt bzw. im Sommer gekühlt. Den größeren technischen Aufwand belohnt das System mit noch höherer Effizienz. In beiden Fällen muss man sich auf jeden Fall kein Gedanken mehr um die Luftqualität machen, denn die feinfühlige Sensorik erkennt nicht nur verbrauchte Luft in Form von CO2, sondern auch kleinste Teile, sogenannte VOCs, die unschöne Gerüche produzieren. Und dank ausgewählter Filter sind natürlich auch lästige Pollen kein Problem mehr.

HyperFocal: 0

Architektonische Einheit

Die Magie des Ganzen entfaltet sich, wenn man sieht, wie all diese Systeme in die Architektur integriert sind. Ob großflächige Verschattungen, die schon aufgrund ihrer Materialität elegant wirken oder technisch ausgefeilte Lösungen wie Über-Eck-Jalousien, die auch anspruchsvolle  hausentwürfe perfekt komplementieren – die belgischen Tüftler machen alles möglich. Selbst fertige Erkerelemente gehören zum Portfolio, darüber haus ergänzen Fassadenelemente das Angebot, mit denen sich das Äußere des Hauses nochmals akzentuieren lässt.

SMART HOMES NEWSLETTER

Wir überarbeiten aktuell die Newsletter Einstellungen. Wenn Sie zukünftig Nachrichten von uns per E-Mail erhalten möchten, schreiben Sie uns bitte eine kurze Nachricht an info@smarthomes.de. Weitere Informationen bzgl. der Kontaktaufnahme finden Sie auch in unserer Datenschutzerklärung.

KONTAKT

Plugged Media GmbH
Rethelstraße 3
40237 Düsseldorf

Fon: +49(0) 211 7817791-1
Fax: +49(0) 211 7817791-9

info@smarthomes.de
www.smarthomes.de