ANZEIGE

Anzeige
Ledvance Everloop

Dyson machts jetzt auch nass

Dass man bei Dyson mit Luft umgehen kann, ist bekannt, egal ob es um Staubsauger, Luftreiniger oder auch Haartrockner geht. Mit dem neuen V15s Detect Submarine wagen sich die Entwickler jetzt auch aufs Gebiet der Feuchtreinigung vor – mit Erfolg.

Dyson, das Unternehmen, das Staubsauger sexy gemacht hat, bringt mit dem Dyson V15s Detect sein erstes Modell, dass auch feucht reinigen kann. Damit ist der Submarine nicht nur ein Sauger, sondern eher ein Schweizer Taschenmesser der Sauberkeit: kabellos, multifunktional und bereit, jedem Krümel in Ihrem Zuhause den Kampf anzusagen. Ob nass oder trocken, der V15s Detect nimmt es mit jeder Art von Schmutz auf.

ANZEIGE

  • Nicht nur saugen, sondern auch sehen

    Dank der integrierten Staubbeleuchtungstechnologie werden selbst die kleinsten Staubpartikel auf dem Boden sichtbar, doch nicht nur das, sie werden auch gemessen. Diese Funktion, kombiniert mit der akustischen Stauberkennung, zeigt auf einem LCD-Bildschirm die Größe und Anzahl der Partikel an, sodass man die Reinigungsleistung in Echtzeit nachverfolgen kann. Klar, das konnte man dank der transparenten Staubbehälter irgendwie schon immer, aber wir lieben ja bekanntlich Fakten und Zahlen.

  • Nass, trocken, und irgendwo dazwischen

    Die eigentliche Neuheit ist aber das Feuchtreinigungssystem, um auf glatten Oberflächen auch hartnäckigen Schmutz beseitigen zu können, an dem ein reiner Staubsauger für gewöhnlich scheitert.  Die Dyson Ingenieure haben ein Acht-Punkte-Befeuchtungssystem entwickelt, das durch eine Druckkammer eine gleichmäßige Wasserverteilung und optimale Befeuchtung über die gesamte Breite der motorbetriebenen Mikrofaserwalze gewährleistet. Acht Wasserdüsen, gleichmäßig über die Walze verteilt, geben pro Minute genau 18 ml Wasser ab, sodass die Böden gleichmäßig gereinigt werden, ohne überschüssige Nässe zu hinterlassen – wichtig für empfindliche Holzoberflächen. Eine robuste Leiste fängt das verschmutzte Wasser von der nassen Walze auf und leitet es in einen separaten Auffangbehälter.

     

    Der 300-ml-Tank für sauberes Wasser deckt eine Bodenfläche von bis zu 110 m² ab. Ein etwas größerer Schmutzwassertank mit einem Fassungsvermögen von 360 ml stellt sicher, dass kein Schmutz und keine Ablagerungen auf den Boden zurückgelangen. Der Dyson Submarine Bodenaufsatz mit Nasswalze ist so konstruiert, dass er mühelos unter die meisten Möbelstücke passt und Schmutz auch an schwer zugänglichen Stellen aufnimmt.

    Das Filtersystem des Dyson saugt 99,99 % der Partikel bis zu einer Größe von 0,3 Mikron auf und garantiert, dass nur saubere Luft zurück in Ihren Raum gelangt. Fast so, als hätte man einen persönlichen Luftreiniger, der zufällig auch saugt.

     

  • Viel, viel Zubehör

    Der Dyson V15s Detect Submarine überzeugt nicht nur durch seine Technik, sondern auch durch das Zubehör. Er kommt mit vier motorisierten Aufsätzen, darunter der essenzielle  Wischaufsatz für die Entfernung von Flüssigkeiten und Grobschmutz. Die Slim-Fluffy-Bodendüse mit Laserstrahl macht unsichtbaren Staub sichtbar, während die Digital Motorbar-Bodendüse tiefgehende Reinigung auf Hart- und Teppichböden bietet und lange Haare entwirrt. Für Polstermöbel ist die Haardüse mit Bürstwalze ideal, um Tierhaare effizient zu entfernen.

     

  • Der Dyson im Alltag

    Die zentrale Frage: Wie schlägt sich der Submarine? Der schon bekannte V15 ist erwiesenermaßen ein sehr guter Akkusauger. Als Submarine bekommt man jetzt eine pfiffige Wischfunktion dazu. Typische Flecken auf dem Boden wie Kaffee oder auch Spritzer vom Kochen erledigt er sehr zuverlässig und sorgt so ziemlich lässig für hygienische Bedingungen. Wichtig ist, den Wischaufsatz nach jedem Gebrauch zu reinigen und die Nasswalze etwa alle sechs Monate zu ersetzen. Einziger Nachteil: Der Wischaufsatz ist nicht mit anderen Dyson-Modellen kompatibel. Vor der Reinigung von Hartböden muss man sich allerdings entscheiden, ob man erst saugt oder wischt, denn beides gleichzeitig kann der Dyson prinzipbedingt nicht, was jedoch kein Nachteil sein muss. Und bevor wir es vergessen – er ist verdammt ausdauernd.

     

    Fazit

    Mit einem Preis von 949 € ist der Dyson V15s Detect Submarine zwar im oberen Preissegment angesiedelt, aber – wie traditionell – nicht nur ein Designstatment, sondern auch ein echtes Stück Hightech. Wer hätte gedacht, dass Staubsaugen so… tiefgründig sein könnte?

Anzeige
Ledvance Everloop

Dyson machts jetzt auch nass

Dass man bei Dyson mit Luft umgehen kann, ist bekannt, egal ob es um Staubsauger, Luftreiniger oder auch Haartrockner geht. Mit dem neuen V15s Detect Submarine wagen sich die Entwickler jetzt auch aufs Gebiet der Feuchtreinigung vor – mit Erfolg.

ANZEIGE

Dyson, das Unternehmen, das Staubsauger sexy gemacht hat, bringt mit dem Dyson V15s Detect sein erstes Modell, dass auch feucht reinigen kann. Damit ist der Submarine nicht nur ein Sauger, sondern eher ein Schweizer Taschenmesser der Sauberkeit: kabellos, multifunktional und bereit, jedem Krümel in Ihrem Zuhause den Kampf anzusagen. Ob nass oder trocken, der V15s Detect nimmt es mit jeder Art von Schmutz auf.

Nicht nur saugen, sondern auch sehen

Dank der integrierten Staubbeleuchtungstechnologie werden selbst die kleinsten Staubpartikel auf dem Boden sichtbar, doch nicht nur das, sie werden auch gemessen. Diese Funktion, kombiniert mit der akustischen Stauberkennung, zeigt auf einem LCD-Bildschirm die Größe und Anzahl der Partikel an, sodass man die Reinigungsleistung in Echtzeit nachverfolgen kann. Klar, das konnte man dank der transparenten Staubbehälter irgendwie schon immer, aber wir lieben ja bekanntlich Fakten und Zahlen.

Nass, trocken, und irgendwo dazwischen

Die eigentliche Neuheit ist aber das Feuchtreinigungssystem, um auf glatten Oberflächen auch hartnäckigen Schmutz beseitigen zu können, an dem ein reiner Staubsauger für gewöhnlich scheitert.  Die Dyson Ingenieure haben ein Acht-Punkte-Befeuchtungssystem entwickelt, das durch eine Druckkammer eine gleichmäßige Wasserverteilung und optimale Befeuchtung über die gesamte Breite der motorbetriebenen Mikrofaserwalze gewährleistet. Acht Wasserdüsen, gleichmäßig über die Walze verteilt, geben pro Minute genau 18 ml Wasser ab, sodass die Böden gleichmäßig gereinigt werden, ohne überschüssige Nässe zu hinterlassen – wichtig für empfindliche Holzoberflächen. Eine robuste Leiste fängt das verschmutzte Wasser von der nassen Walze auf und leitet es in einen separaten Auffangbehälter.

 

Der 300-ml-Tank für sauberes Wasser deckt eine Bodenfläche von bis zu 110 m² ab. Ein etwas größerer Schmutzwassertank mit einem Fassungsvermögen von 360 ml stellt sicher, dass kein Schmutz und keine Ablagerungen auf den Boden zurückgelangen. Der Dyson Submarine Bodenaufsatz mit Nasswalze ist so konstruiert, dass er mühelos unter die meisten Möbelstücke passt und Schmutz auch an schwer zugänglichen Stellen aufnimmt.

Das Filtersystem des Dyson saugt 99,99 % der Partikel bis zu einer Größe von 0,3 Mikron auf und garantiert, dass nur saubere Luft zurück in Ihren Raum gelangt. Fast so, als hätte man einen persönlichen Luftreiniger, der zufällig auch saugt.

 

Viel, viel Zubehör

Der Dyson V15s Detect Submarine überzeugt nicht nur durch seine Technik, sondern auch durch das Zubehör. Er kommt mit vier motorisierten Aufsätzen, darunter der essenzielle  Wischaufsatz für die Entfernung von Flüssigkeiten und Grobschmutz. Die Slim-Fluffy-Bodendüse mit Laserstrahl macht unsichtbaren Staub sichtbar, während die Digital Motorbar-Bodendüse tiefgehende Reinigung auf Hart- und Teppichböden bietet und lange Haare entwirrt. Für Polstermöbel ist die Haardüse mit Bürstwalze ideal, um Tierhaare effizient zu entfernen.

 

Der Dyson im Alltag

Die zentrale Frage: Wie schlägt sich der Submarine? Der schon bekannte V15 ist erwiesenermaßen ein sehr guter Akkusauger. Als Submarine bekommt man jetzt eine pfiffige Wischfunktion dazu. Typische Flecken auf dem Boden wie Kaffee oder auch Spritzer vom Kochen erledigt er sehr zuverlässig und sorgt so ziemlich lässig für hygienische Bedingungen. Wichtig ist, den Wischaufsatz nach jedem Gebrauch zu reinigen und die Nasswalze etwa alle sechs Monate zu ersetzen. Einziger Nachteil: Der Wischaufsatz ist nicht mit anderen Dyson-Modellen kompatibel. Vor der Reinigung von Hartböden muss man sich allerdings entscheiden, ob man erst saugt oder wischt, denn beides gleichzeitig kann der Dyson prinzipbedingt nicht, was jedoch kein Nachteil sein muss. Und bevor wir es vergessen – er ist verdammt ausdauernd.

 

Fazit

Mit einem Preis von 949 € ist der Dyson V15s Detect Submarine zwar im oberen Preissegment angesiedelt, aber – wie traditionell – nicht nur ein Designstatment, sondern auch ein echtes Stück Hightech. Wer hätte gedacht, dass Staubsaugen so… tiefgründig sein könnte?

SMART HOMES NEWSLETTER

Wir überarbeiten aktuell die Newsletter Einstellungen. Wenn Sie zukünftig Nachrichten von uns per E-Mail erhalten möchten, schreiben Sie uns bitte eine kurze Nachricht an info@smarthomes.de. Weitere Informationen bzgl. der Kontaktaufnahme finden Sie auch in unserer Datenschutzerklärung.

KONTAKT

Plugged Media GmbH
Dorfstraße 72
40667 Meerbusch
Fon: +49(0) 211 7817791-0
Fax: +49(0) 211 7817791-9
info@smarthomes.de
www.smarthomes.de